Im Jahr 1917 wird die Uhrenmanufaktur Schlup & Co. von den Brüdern Fritz, Ernst und Werner gegründet. Ihr bescheidenes Atelier, ein umgebauter Teil ihres Elternhauses, ist die Geburtsstätte des Unternehmens, aus dem später Rado werden würde. Trotz diesen bescheidenen Anfängen gehört Schlup & Co. bereits am Ende des zweiten Weltkriegs zu den weltweit größten Herstellern von Uhrwerken.

In den 50er Jahren beginnt Schlup & Co. unter dem Markennamen Rado Uhren zu verkaufen. Die ikonische Kollektion der Golden Horse wird erstmals im Jahr 1957 präsentiert, im selben Jahr, in dem Schlup & Co. sein 40-jähriges Jubiläum feiert. Im Jahr 1958 folgt dann die Kollektion der Green Horse, eines der ersten Rado-Modelle, das aufgrund seiner Wasserfestigkeit vermarktet wird. Am Ende dieses Jahrzehnts ist Rado eine wahrhaft internationale Marke mit einer Präsenz in über 61 Ländern.

Im Jahr 1962 lanciert Rado eines seiner berühmtesten ikonischen Modelle, die DiaStar 1. Vermarktet wird die DiaStar 1 als „die erste kratzfeste Uhr der Welt“.

Die Innovationen von Rado im Bereich Design und Materialien schreiten auch in den 70er und 80er Jahren zügig voran. Die erste goldfarbene DiaStar kommt 1972 auf den Markt, wohingegen im Jahr 1976 die Einführung der minimalistischen Dia 67 von Rado stattfindet. Diese weist ein innovatives Gehäuse in randloser Bauweise auf, das vollständig von metallisiertem Saphirglas umhüllt ist. Im Jahr 1986 breitet sich dann die Rado Integral schlagartig auf dem Markt aus und revolutioniert die Branche der Uhrenherstellung mit einem Armband aus äußerst widerstandsfähiger Hightech-Keramik.

In den 90er Jahren wird weiterhin Hightech-Keramik eingesetzt, nun eines der charakteristischen Materialien von Rado. Im Jahr 1990 erlebt die Welt die Premiere der Rado Ceramica, deren Design das Uhrengehäuse und das Armband aus Hightech-Keramik mit dem Saphirglas vollständig zu einer Einheit verschmelzen lässt. Die im Jahr 1993 eingeführte Rado Sintra ist die erste aus dem Werkstoff Cermet hergestellte Uhr, einer titanbasierten Keramik kombiniert mit Metall. Die Rado Ceramica ist hingegen die erste Uhr, die im Jahr 1998 für die Herstellung mit Plasma-Hightech-Keramik ausgewählt wurde. Diese ergibt eine faszinierende Farb- und Materialkombination, die einen warmen metallischen Glanz ausstrahlt, ganz ohne den Einsatz von Metall.

 

ADVERTISEMENT

ÄhnlicheBeiträge

Nächster Beitrag
ADVERTISEMENT

Welcome Back!

Login to your account below

Retrieve your password

Please enter your username or email address to reset your password.

Add New Playlist