Longines Nr. 183: Älteste bekannte Longines Uhr entdeckt

Longines Nr. 183: Älteste bekannte Longines Uhr entdeckt

Ein Sammler findet die bislang älteste bekannte Longines Uhr – eine historische Entdeckung für die Marke. 

Einem treuen Sammler verdankt Longines, daß ein echter Schatz aus ihrer Vergangenheit wiederentdeckt wurde: die Longines Nr. 183. Die Seriennummer belegt, dass die Taschenuhr 1867 gefertigt worden ist. Dies macht sie zur ältesten Longines Uhr, die bislang aufgespürt werden konnte.

Für die Marke mit der langen und umfangreichen Historie ist es seit jeher Ehrensache, ihr Vermächtnis zu pflegen und zu würdigen. Mit ihrem Museum, durch die Pflege von Archiven und uhrmacherischem Know-How, aber auch durch die Erweiterung ihrer historischen Kollektionen belegt die Marke Longines, wie enorm wichtig es für sie ist, ihre grosse Vergangenheit, von der sie sich immer wieder inspirieren lässt, in Ehren zu halten. Im Sinne dieser Tradition und Vermächtnispflege widmet sich das Unternehmen mit der geflügelten Sanduhr auch der Suche nach den Spuren ihrer frühsten Kreationen. Die Schweizer Uhrenmarke ist daher besonders stolz darauf, dass dank der Recherchen eines Sammlers kürzlich die bis dato älteste bekannte Longines Uhr entdeckt wurde.

Älteste bekannte Longines Uhr entdeckt

Ihr Besitzer, ein amerikanischer Sammler mit japanischen Wurzeln, war zum Stammhaus der Marke gereist, um das Stück authentifizieren zu lassen. Aufgrund ihrer niedrigen Seriennummer – 183 – und der schriftlichen Vermerke in streng gehüteten Registern konnten Historiker und Uhrmacher der Marke bestätigen, dass diese Taschenuhr bereits 1867 gefertigt worden war – in dem Jahr der Entstehung der Longines Fabrik, die auf das ursprüngliche Uhrenkontor folgte, das im Jahr 1832 gegründet worden war.

Älteste bekannte Longines Uhr entdeckt

Die silberne Taschenuhr im Savonnette-Stil verfügt über ein mechanisches Uhrwerk mit Schlüsselaufzug und ist charakteristisch für die Longines Modelle jener Zeit. Eine geflügelte Sanduhr, das Zeichen der Marke seit ihren Anfängen, ist auf das Uhrwerk und die Innenseite des Sprungdeckels graviert.

Die Gravur zweier Wappenschilder und eines floralen Motivs zieren den Deckel. Experten sind beeindruckt vom perfekt erhaltenen Zustand und der Funktionstüchtigkeit dieses Modells, dessen Aufarbeitung eine bemerkenswerte Entdeckung für die Schweizer Uhrenmarke ist.

 

Share This