Luminor 1950 Tourbillon Moon Phases Equation of Time GMT

Luminor 1950 Tourbillon Moon Phases Equation of Time GMT

Mit der Luminor 1950 Tourbillon Moon Phases Equation of Time GMT präsentiert Panerai erstmals ein Modell mit Mondphasenanzeige und eine Datumsanzeige durch polarisierender Kristalle. Der neue Zeitmesser erweitert die dem Genie von Galileo Galilei gewidmete Uhrenreihe, und wird nur auf Bestellung individuell personalisiert gefertigt.

Officine Panerais jüngste Kreation zu Ehren von Galileo Galilei, die neue L’Astronomo – Luminor 1950 Tourbillon Moon Phases Equation of Time GMT, vereint Innovation mit höchster Uhrmacherkunst. Ein Luminor 1950 Gehäuse, dessen unverkennbares Design Teil der faszinierenden Geschichte von Officine Panerai ist, umschließt eine Fülle technischer Lösungen. Damit stellt die Florentiner Marke erneut ihre Fähigkeit unter Beweis, traditionelle Komplikationen auf unverwechselbare Art zu interpretieren. Ihre innovativen Ideen sind eine Bereicherung in der Welt der hochwertigen Sportuhren.

2010 stellte Panerai anlässlich des 400. Jahrestages der Himmelsbeobachtungen, die Galileo mit dem gerade erfundenen Teleskop gemacht hatte, die erste L’Astronomo vor. Diese besaß als erste von Panerai entwickelte Uhr einen Tourbillon-Regulator, einen Kalender sowie eine Anzeige der Zeitgleichung und der Sonnenaufgangs- und Sonnenuntergangszeit.

 

Luminor 1950 Tourbillon Moon Phases Equation of Time GMT

 

Wie bereits das Vorgängermodell wird auch die neue L’Astronomo – Luminor 1950 Tourbillon Moon Phases Equation of Time GMT nur auf Bestellung gefertigt.

Ihr skelettiertes Uhrwerk, das P.2005/GLS (GLS steht für Galileo Luna Scheletrato), wird gemäß der geografischen Koordinaten eines vom Kunden ausgewählten Ortes personalisiert. Zusätzlich zu der umfangreichen Funktionspalette der ersten L’Astronomo verfügt das neue Modell über eine GMT-Funktion und zwei weitere Innovationen: eine Mondphasenanzeige und ein neuartiges System zur Datumsanzeige durch polarisierte Kristalle.

Die Anzeige der Mondphasen

Die Erfindung des Teleskops ermöglichte Galileo revolutionäre Entdeckungen über das Erscheinen und die Bewegung des Mondes. Er hielt seine Beobachtungen in wunderschönen Zeichnungen fest, deren Präzision und Detailtreue auch heute noch staunen lassen. Was also würde besser zu einem Galileo Galilei gewidmetem Zeitmesser passen als eine Anzeige der Mondphasen? Panerai hat diese klassische Komplikation der hohen Uhrmacherkunst auf seine eigene Art und mit größter Präzision interpretiert.

 

Luminor 1950 Tourbillon Moon Phases Equation of Time GMT

 

Auf der Rückseite des Kalibers P.2005/GLS der neuen L’Astronomo befindet sich eine Tag-/Nachtanzeige, die mit Hilfe von zwei übereinander liegenden, sich zusammen drehenden Scheiben auch die Phasen des Mondes darstellt.

Die obere Scheibe zeigt die 24 Stunden des Tages an – abzulesen über eine kleine Markierung auf dem am Uhrwerk befestigten äußeren Rand. Bei Tag ist die Sonne zu sehen und in der Nacht der Sternenhimmel. Ein kleines rundes Fenster mitten im Sternenhimmel gibt den Blick auf die untere Scheibe frei. Hier erscheint der Mond. Durch eine kleine zusätzliche Drehung dieser Scheibe um rund 6,1° pro Tag ändert dieser seine Form von Tag zu Tag. Diese Zahl basiert auf der genauen Dauer eines Mondzyklus von durchschnittlich 29 Tagen, 12 Stunden, 44 Minuten und 3 Sekunden.

 

Luminor 1950 Tourbillon Moon Phases Equation of Time GMT

 

Da das Uhrwerk jeder Uhr gemäß der Koordinaten eines von ihrem künftigen Besitzer ausgewählten Ortes gefertigt wird, bezieht sich die Anzeige der Mondphasen stets auf den Himmel über diesem Ort. Hierbei wird natürlich auch der Unterschied zwischen der nördlichen und der südlichen Hemisphäre berücksichtigt. Wie bei den Mondphasen werden auch die Sonnenaufgangs- und Sonnenuntergangszeiten für den jeweiligen Heimatort angezeigt. Befindet sich der Eigentümer der Uhr also in einer Stadt in einer anderen Zeitzone, zeigt die Uhr dennoch weiterhin die Zeiten in seiner Heimat an, worauf der GMT-Zeiger hinweist.

 

Luminor 1950 Tourbillon Moon Phases Equation of Time GMT

 

Eine lineare Anzeige auf der 6-Uhr-Position gibt außerdem die Zeitgleichung für jeden Tag an, d.h. die Differenz zwischen der tatsächlichen Zeit (Sonnenzeit) und der allgemein angenommenen Zeit. Je nach Jahreszeit liegt diese Zeitdifferenz zwischen plus 15 Minuten und minus 15 Minuten.

Eine Datumsanzeige durch polarisierte Kristalle – passend zur Skelettierung des Kalibers P.2005/GLS

Neben der Mondphasenanzeige verfügt das Kaliber P.2005/GLS mit Handaufzug über die charakteristische Tourbillon-Hemmung von Panerai. Durch die feine Skelettierung des Uhrwerks und den Verzicht auf ein herkömmliches Zifferblatt lässt sich diese von der Vorderseite und von der Rückseite der Uhr bewundern. Alle Elemente, die sich normalerweise auf dem Zifferblatt befinden, sitzen direkt auf dem Uhrwerk oder auf dem Gehäuserand. Die beiden Federhäuser, die für eine Gangreserve von mindestens vier Tagen sorgen, sind durch den offenen Gehäuseboden zu sehen. Hier lässt sich auch die verbleibende Gangreserve über eine auf dem Uhrwerk angebrachte Anzeige ablesen.

 

Luminor 1950 Tourbillon Moon Phases Equation of Time GMT

 

Bei einer so konstruierten Uhr würde eine traditionelle Datumsscheibe einen Teil der Komponenten verdecken und dem skelettierten Uhrwerk so etwas von seiner Faszination nehmen. Das Laboratorio di Idee der Panerai Manufaktur in Neuchâtel entwickelte daher ein zum Patent angemeldetes, innovatives System, bei dem die Datumsscheibe aus Borosilikatglas besteht, und die Zahlen für die Tage über mit dem Laser veränderte optische Eigenschaften verfügen. Mit Ausnahme der Zahl, die sich unter dem kleinen Datumsfenster befindet, sind die Zahlen in allen Positionen praktisch nicht zu sehen. Durch einen zusätzlichen polarisierten Kristall über der Datumsscheibe ist erstere klar zu erkennen.

Patentierter Tourbillon-Regulator

Das von Panerai patentierte System unterscheidet sich von einem klassischen Tourbillon, bei dem sich der Unruhkäfig kontinuierlich um sich selbst dreht, um so durch die Schwerkraft und etwaige Reibung erzeugte Abweichungen auszugleichen. Bei dem von Panerai zum Patent angemeldeten innovativen Mechanismus dreht sich der Käfig um eine senkrecht und nicht parallel zur Unruhachse liegende Achse. Außerdem dreht sich ein traditioneller Tourbillon einmal in der Minute um sich selbst, während der des Kalibers P.2005/GLS hierfür nur 30 Sekunden benötigt. Diese Rotation ist in der kleinen Sekundenanzeige bei 9 Uhr zu sehen. Durch die höhere Drehzahl und seine besondere Anordnung gleicht dieser Mechanismus eventuelle Gangabweichungen effektiv aus und ermöglicht so eine präzisere Zeitanzeige.

 

Luminor 1950 Tourbillon Moon Phases Equation of Time GMT

 

Nur auf Bestellung individuell angefertigt und personalisiert: Neben der technischen Personalisierung des Kalibers P.2005/GLS bietet die neue L’Astronomo – Luminor 1950 Tourbillon Moon Phases Equation of Time GMT außerdem die Möglichkeit, das Material und das Finish des Gehäuses, die Farbe der Zeiger und des Super-LumiNova®, das eine extrem gute Ablesbarkeit selbst bei Dunkelheit gewährleistet, sowie die Farbe des Alligatorlederarmbandes auszuwählen.

So kann sich jeder Käufer eine elegante Uhr mit individuellem Charakter zusammenstellen. Zur Wahl stehen beispielsweise ein Rotgold- oder Weißgoldgehäuse oder ein Gehäuse aus satiniertem Titan für einen sportlicheren und funktionelleren Look der Basisversion der L’Astronomo. In jedem Fall ist die Uhr wasserdicht bis 10 bar (entspricht einer Tiefe von ungefähr 100 Metern).

 

Luminor 1950 Tourbillon Moon Phases Equation of Time GMT

 

Die technischen Features der L’Astronomo – Luminor 1950 Tourbillon Moon Phases Equation of Time GMT ( PAM00920 )

  • Uhrwerk: Mechanisches Uhrwerk mit Handaufzug, Kaliber P.2005/ GLS, vollständige Panerai Eigenfertigung. Gangreserve 96 Stunden
  • Funktionen: Stunden, Minuten, kleine Sekundenanzeige, Datum, Monat, GMT-Funktion, Gangreserveanzeige auf der Rückseite, Zeitgleichung, Sonnenaufgangs- und Sonnenuntergangszeit, Mondphasenanzeige auf der Rückseite, Tourbillon.
  • Gehäuse: 50 mm, satiniertes Titan. Wasserdichtheit: 10 bar (~100 Meter).

Nachdem dieses Modell ausschließlich auf individuelle Bestellung personalisiert angefertigt wird, gibt es dafür keine unverbindliche Preisempfehlung; allerdings sollte man – sofern man einen Erwerb ernsthaft in Erwägung zieht – mit einer Investition von rd. 200.000,- € rechnen…. allein diese Größenordnung dürfte gewährleisten, daß die L’Astronomo – Luminor 1950 Tourbillon Moon Phases Equation of Time GMT ein eher seltenes Sammlerstück bleibt.

*Officine Panerai ist nicht Eigentümer des Warenzeichens Super-LumiNova®.

www.panerai.com

 

Liebe Leser, wie gefällt Ihnen dieses Modell?

Bisher liegen noch keine Bewertungen vor
Share This