Who is who in der Uhrenindustrie?

Die Uhrenindustrie ist eine große, weltweit agierende Branche mit vielen Marken. Allein in der Schweiz, dem Land das neben seinen Banken, der „Schoki“ vor allem für seine Uhren bekannt ist (man denke nur an die Bezeichnung „Swiss Made), gibt es unzählige Marken, und für Konsumenten ist oft nicht transparent, wer wer ist oder zu wem gehört.

In der Tat gehören sind viele bekannte (Luxus-)Uhrenmarken wie IWC, A. Lange & Söhne, Omega und andere in ihrern Außenwirkung eigenständige Marken, und haben über Jahre hinweg eine eigene Identität entwickelt. Tatsächlich gehören sie jedoch zu oft einem von drei großen Uhrenkonglomeraten: LVMH, Richemont und die Swatch Group.

Diese drei Konzerne haben in den vergangenen Jahren Mehrheitsbeteiligungen verschiedener Marken erworben oder diese vollständig übernommen und in ihr Portfolio integriert.

Aber wie interagieren konkurrierende Marken, wenn sie zu derselben Gruppe gehören? Und wie passen (noch) unabhängige Marken wie Audemars Piguet und Rolex in dieses Gefüge? Lassen Sie Jon Callahan in dieser Folge von „The Classroom“ die Konglomerate erklären!

 

Share This

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.