Bell&Ross BR-X1 Hyperstellar

Bell&Ross BR-X1 Hyperstellar

Mit der Bell&Ross BR-X1 Hyperstellar begibt sich Bell & Ross in neue (Strato-)Sphären: als  Avantgardistischer Chronograph für die Eroberung des Weltraums wird die aktuellste, auf der Baselworld 2016 vorgestellte Version der BR-X1 bezeichnet.

Um im Weltraum bestehen zu können, muss eine professionelle Uhr ganz besondere Anforderungen erfüllen: Sie muss extremen Temperaturen, Korrosion, Stößen, Beschleunigungen, Druck und Vibrationen standhalten… Die wie eine Raumkapsel konzipierte Uhr BR-X1 HyperStellar wurde so gestaltet, dass sie sich auch im Raum optimal bedienen lässt: Ergonomische Drücker, die auch mit Handschuhen bedient werden können, ein optimal ablesbares Zifferblatt für die Uhrzeit, extreme Leichtigkeit durch die Verwendung einer Verbindung aus Titan und Aluminium, um die strengen Nutzlastbeschränkungen einzuhalten. Diese beiden Werkstoffe nehmen im Bereich der Luft- und Raumfahrt einen ganz besonderen Platz ein, nicht zuletzt, wenn es darum geht komplexe, harten mechanischen Belastungen ausgesetzte Teile zu entwickeln. Aluminium erzeugt bekanntlich eine undurchdringliche Oxydschicht, die es vor Korrosion schützt. Titan Grade 5 ist ebenfalls äußerst korrosionsfest und außerdem biokompatibel. Und es verfügt über technische Eigenschaften, die die Herstellung kleinster, hochpräziser und gleichzeitig robuster und leichter Teile ermöglichen.

Bell&Ross BR-X1 Hyperstellar

Ebenso robust macht bei der BR-X1 das innovative Konzept ihres 45 mm-Gehäuses aus Titan und Aluminium den Unterschied. Der Boden, der Körper und der Umfang des Gehäuses bestehen aus poliertem; glaskugelgestrahltem Grade 5 Titan, der Schutzring der Lünette dagegen aus blau eloxiertem Aluminium, und kombinieren so Leichtigkeit und Robustheit. Zum Schutz gegen alle möglichen, auf den Missionen auftretenden Stöße wurde das quadratische Gehäuse der BR-X1 mit einem Schutzmantel aus glaskugelgestrahltem Titan und Kautschuk umgeben, der sie wie eine zweite Schale abschirmt. Damit sich die Chronographenfunktionen auch mit Handschuhen sicher bedienen lassen, wurde zusätzlich eine Greifmulde für den Daumen aus Kautschuk integriert. Und schließlich erinnern die vorherrschenden Farben Sandgrau und Elektroblau – vor allem bei den speziellen Funktionen der Kurzzeitmessung – auf subtile Weise an die Farben, die man mit der Eroberung des Raums verbindet: Das Grau des Monds und das Blau der Erde.

Bell&Ross BR-X1 Hyperstellar

Der „Antrieb“ des Hyperstellar-Chronographen von Bell & Ross vereinigt die feine Bearbeitung der Haute Horlogerie mit geringem Gewicht und besteht aus einem skelettierten, mechanischen Uhrwerk mit automatischem Aufzug. Seine obere Brücke in Form eines X und die Behandlung mit schwarzem DLC (Diamond Like Carbon – diamantähnlicher Kohlenstoff) sind seine individuelle Signatur. Ein „X“ wie der Code, den alle Experimentalprojekte der NASA tragen, und der auch der BR-X1 ihren Namen gab. Der Chronograph BR-X1 HyperStellar verfügt in der Mitte über einen 60 Sekunden-Zähler. Der Minutenzähler des Chronographen ohne Zeiger wurde bei 9 Uhr angeordnet und erinnert mit seiner ultraleichten Scheibe aus Aluminium an die Schaufeln von Düsentriebwerken. Die für die Geschwindigkeitsberechnung unerlässliche Tachymeterskala erscheint in blau auf dem Höhenring.

Der Boden der BR-X1 HyperStellar ist aus Titan Grade 5 hergestellt. Darin befindet sich, wie ein Weltraumfenster, eine kleine kreisrunde Öffnung, in der das schlagende Herz der Hemmung sichtbar wird. Das Zifferblatt aus getöntem Saphirglas mit applizierten Metallindizes und Superluminova-Einsätzen bietet einen völlig freien Blick auf dieses außergewöhnliche Uhrwerk. Auch die leicht profilierten, skelettierten Zeiger mit ihrer photolumineszierenden Beschichtung sind unter allen Umständen leicht abzulesen.

Bell&Ross BR-X1 Hyperstellar

Das sportliche und gleichzeitig komplexe, bis 100 m wasserdichte Gehäuse der BR-X1 HyperStellar wird von funktionellen, nicht indizierten Schrauben zusammengehalten und wird von unten geöffnet. Das Saphirglas ist entspiegelt und garantiert damit eine optimale Ablesbarkeit. Die ganz den Traditionen der Haute Horlogerie folgenden Oberflächenbearbeitungen und die Farben des Weltalls der BR-X1 HyperStellar laden ein zur Reise in den Raum. Teils satiniert (Boden und Oberseite des Gehäuses), glaskugelgestrahlt (Stoßschutz) und poliert (Abkantungen), zeigt sich das Titan Grade 5 in verschiedenen Endbearbeitungen und harmoniert perfekt mit dem grauen Kautschuk (Daumenmulde, Krone, Drücker, Kronenschutz) und dem eloxierten Elektroblau der Lünette aus Aluminium. Das robuste und gleichzeitig raffinierte Armband besteht die Materialein Kautschuk und Alligatorleder. Seine Stahlschließe ist ebenfalls mit extrem widerstandsfähigem Kautschuk überzogen.

Die technischen Features:

  • Uhrwerk: Kaliber BR-CAL.313. Mechanisches Automatikwerk. Obere Brücke in Form eines X. 56 Rubine, 28.800 A/h. Skelettierter Chronograph.
  • Funktionen: Stunden, Minuten, kleine Sekunde bei 3 Uhr. Skelettiertes Datum bei 6 Uhr. Chronograph: 30-Minuten-Zähler bei 9 Uhr, Chronographensekunde in der Mitte.
  • Gehäuse: 45 mm Durchmesser. Titan und blau eloxiertes Aluminium mit Kautschukeinsätzen. Wippendrücker. Boden mit Öffnung aus getöntem Saphirglas, zentriert über der Unruh. Wasserdicht bis 100 Meter.
  • Zifferblatt: Grau getöntes Saphirglas. Skelettierte Stunden- und Minutenzeiger aus Metall, gefüllt mit Superluminova. Applizierte Indizes aus Metall mit Superluminova-Einsätzen.
  • Glas: Entspiegeltes Saphirglas
  • Armband: Bimaterial: Alligatorleder und Kautschuk, grau.
  • Schließe: Dornschließe. Stahl mit grauem Kautschukeinsatz
  • Die unverbindliche Preisempfehlung für die auf 250 Stück limitierte BR-X1 Hypersteller liegt bei € 17.900,-
Share This