Glashütte Original: keine Nachwuchs-Sorgen dank unternehmenseigener Uhrmacherschule Alfred Helwig

Glashütte Original: keine Nachwuchs-Sorgen dank unternehmenseigener Uhrmacherschule Alfred Helwig

Glashütte Original hat (aktuell) keine großen Nachwuchs-Sorgen:  die unternehmenseigene Uhrmacherschule Alfred Helwig entließ gut ausgebildete Nachwuchskräfte ins Berufsleben.

Mit dem feierlichen Lehrabschluss wurde bei Glashütte Original die nächste Generation an Uhrmacher/innen und Werkzeugmechaniker/innen für ihre erfolgreiche Ausbildung ausgezeichnet und damit offiziell ins Berufsleben verabschiedet. Mitglieder der Geschäftsleitung, Lehrmeister sowie Vertreter der Industrie- und Handelskammer (IHK) überreichten am 10. Juli 2019 die Abschlusszeugnisse an die insgesamt 14 Absolventen und wünschten alles Gute für die zukünftige Tätigkeit. Dies ist bereits der 16. Jahrgang, der seine Ausbildung an der unternehmenseigenen Uhrmacherschule „Alfred Helwig“ erfolgreich abgeschlossen hat.

 

Glashütte Original: keine Nachwuchs-Sorgen Uhrmacherschule „Alfred Helwig“ entlässt Nachwuchs ins Berufsleben

 

Am 10. Juli 2019 standen einmal nicht die hochfeinen Zeitmesser der Manufaktur Glashütte Original im Mittelpunkt, sondern der eigene Fachkräftenachwuchs: 14 Absolventen der unternehmenseigenen Uhrmacherschule „Alfred Helwig“ feierten im Atrium der Manufaktur den erfolgreichen Abschluss ihrer Ausbildung. Neben zehn Uhrmacherinnen und Uhrmachern nahmen auch vier Werkzeugmechaniker die Gratulationen von ihren Lehrmeistern, Vertretern der Geschäftsleitung von Glashütte Original, der IHK Dresden als Prüfinstanz sowie von ihren anwesenden Familien und Freunden entgegen. Der Großteil der Absolventen bleibt dem Unternehmen erhalten und hat bereits eine Tätigkeit in einer der zahlreichen Fachabteilungen aufgenommen.

Die Ausbildung an der Uhrmacherschule „Alfred Helwig“

Glashütte Original bildet seit 2001 jährlich Uhrmacher und Werkzeugmechaniker in der firmeneigenen Uhrmacherschule „Alfred Helwig“ aus. In der modern ausgestatteten Einrichtung wird den Lehrlingen auf höchstem Niveau das Handwerkszeug dieser beiden traditionsreichen Berufe vermittelt.

Neben Kenntnissen in der Montage teils komplizierter Uhrwerke erhalten die Auszubildenden die Fähigkeit, einzelne Werkekomponenten selbst herzustellen, lernen mechanische Zusammenhänge zu verstehen und bekommen ein Gefühl für den hohen Aufwand und die erforderliche Qualität und Präzision, welche Glashütte Original seinen anspruchsvollen Uhrwerken entgegenbringt.

 

Glashütte Original: keine Nachwuchs-Sorgen. Uhrmacherschule „Alfred Helwig“ entlässt Nachwuchs ins Berufsleben

 

Auf dem Stundenplan stehen für die Auszubildenden immer wieder Einblicke in die Praxis. Während ihrer Lehrzeit absolvieren sie verschiedene Praktika in ausgewählten Montage- und Servicebereichen der Manufaktur in Glashütte. Als Uhrenmarke von Weltruf legt Glashütte Original konsequenter Weise besonderen Wert auf ein internationales Ausbildungsniveau. Dieser Anspruch wird unterstrichen durch die Teilnahme am Schweizer Ausbildungsprogramm „WOSTEP“ (Watchmakers of Switzerland Training and Educational Program).

Dank dieser Partnerschaft erhalten die Lehrlinge der Uhrmacherschule „Alfred Helwig“ bei bestandener WOSTEP-Abschlussprüfung, zusätzlich zum deutschen Facharbeiter-Zeugnis, das WOSTEP-Diplom.

Alle von NeueUhren.de vorgestellten Modell finden Sie unter diesem Link

Share This