Maurice Lacroix Aikon Automatik und Automatik Chronograph

Maurice Lacroix Aikon Automatik und Automatik Chronograph

Auf der Baselworld 2018 waren die ersten Muster zu sehen, und jetzt kommen sie in den Handel: Die Aikon Automatik und Automatik Chronograph.

Zwei Jahre nach der Markteinführung der Quarzversion wurde das Modell mit historischen Wurzeln umgestaltet, um auch mechanische Automatik-Kaliber aufzunehmen. Das Ergebnis in Form der AIKON Automatic und der AIKON Automatic Chronograph kann sich sehen lassen: ein Modell mit drei Zeigern und Datum sowie einen Chronographen mit Tag und Datum. Basierend auf dem Design der AIKON-Quarzmodelle hat Maurice Lacroix dabei eine neue Uhr entworfen.

Die Aikon und ihre Designeinflüsse

Die AIKON-Kollektion ist die direkte Nachfahrin der Calypso. Als Referenzmodell und Bestseller der Marke in den 1990ern wies sie bereits alle wichtigen Merkmale der AIKON auf: das integrierte und wasserdichte Gehäuse, ein flaches Saphirglas, die Lünette mit sechs Armen, das erhabene M-Logo auf den Lederarmbändern sowie eine hohe Verarbeitungsqualität. 2016 richtete Maurice Lacroix im Zuge der Lancierung der AIKON-Quarzmodelle die Eigenschaften dieser Ikone neu aus.

Mit ihren dynamischen Winkeln und polierten sowie satinierten Oberflächen ziehen die AIKON Automatic und Aikon Chronograph am Handgelenk Blicke auf sich. 

Das neu gestaltete, abgestufte 5-gliedrige Edelstahlarmband, das sich geschmeidig am Handgelenk anpasst, trägt seinen Teil dazu bei. Die energiegeladene Spannung der Kurven spiegelt deutlich die maskuline und moderne Dimension wider, die das Maurice Lacroix Design diesen Modellen verleiht. Die Edelstahlkreationen sind satiniert, ihre Kanten poliert, genau wie die sechs Arme der Lünette – ein Erkennungsmerkmal der AIKON. Bei der Chronographenversion setzt sich diese Dynamik im Design von Krone und Drücker fort: sechseckig, geschärft, aber zugleich angenehm weich.

Aikon Automatik und Automatik Chronograph mit einer Vielzahl von Veredelungen

Die Zifferblätter der AIKON Automatic sind mit geprägten Motiven versehen, die Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Während es sich bei der Drei-Zeiger-Version um ein Clous-de-Paris-Motiv handelt, sind es beim Chronographen regelmäßige kleine Quadrate, die die azurblauen Zähler voll zur Geltung kommen lassen.

Die Indexe, die das Zifferblatt zieren, sind appliziert. Ihr auffälliges, kantiges und abgeschrägtes Design nimmt das Licht auf. Gleiches gilt für das Datumsfenster mit polierten Konturen. Ihr starker Charakter, die hohe Verarbeitungsqualität und ihre Ergonomie machen die AIKON Automatic-Uhren zu äußerst edlen Objekten, ohne daß sich dieser hohe Standard dabei negativ auf den Preis auszuwirken würde. Maurice Lacroix ist es wichtig – und damit kehrt man zu den Wurzeln der Marke zurück – seinen Kunden hohe Qualität zu guten Preisen anzubieten. 

Maurice Lacroix Aikon Automatik

Die AIKON Automatic hat einen Durchmesser von 42 mm und ist bis 200 Meter wasserdicht. Das Edelstahlgehäuse ist in drei Zifferblattfarben erhältlich: Blau, Silber und Anthrazitgrau. Diese Farben ergänzen sich mit einem 5-gliedrigen Edelstahlarmband oder einem Armband aus schwarzem, blauem oder braunem Leder, das mit dem typischen M-Logo verziert ist. Beide Varianten verfügen über eine dezent besetzte Doppelfaltschließe, die dem Besitzer zusätzlichen Komfort bietet.

Maurice Lacroix Aikon Automatik Chronograph

Der AIKON Automatic Chronograph zeigt seinerseits eine noch robustere Optik. Der Durchmesser von 44 mm erklärt sich durch die Verwendung eines automatischen Chronographenkalibers. Auch dieser ist dank einer verschraubten Krone, eines verschraubten Gehäusebodens und verschraubter Drücker bis 200 Meter wasserdicht. Insgesamt sind seit der Lancierung fünf Versionen mit Zifferblättern in den Farben Blau, Silber und Schwarz erhältlich. Die silberfarbenen Zifferblattvarianten werden durch blaue Chronographenzähler ergänzt, die einen sehr modischen Panda-Zifferblatt-Effekt erzeugen.

Zusammen mit der AIKON Automatic-Kollektion führt Maurice Lacroix das schnelle Armbandwechselsystem EasyChange ein, das die Funktionalität und Ergonomie der Uhren weiter verbessert. Dank einer Zwei-Stift-Vorrichtung lässt sich das Armband ganz einfach an die Stimmung, Kleidung und Wünsche des Trägers anpassen.

 

Die technischen Features des Aikon Automatik Chronograph, Referenz AI6038-SS001-131-1

  • Gehäuse: 44 mm Edelstahlgehäuse, 15 mm hoch, wasserdicht bis 20ATM,
  • Zifferblatt: Silberne Quadrate, polierte Ringe, azurierte blaue Zähler, Indexe rhodiniert, Zeiger Rhodiniert, mit weißer SLN beschichtet
  • Werk: mechanisches Automatik-Kaliber ML112, Frequenz 28.800 Halbschwingungen/Stunde, 4 Hz, Gangreserve 48 Stunden, 25 Lagersteine, Dekor: Perlage,  vertikale Genfer Streifen auf den Brücken und dem Rotor.
  • Funktionen: Zentrale Stunden und Minuten, Kleine Sekunde bei 9 Uhr. Anzeige der Chronographensekunden durch Zentralzeiger, 30-Minuten-Chronographenzähler bei 12 Uhr.
    12-Stunden-Chronographenzähler bei 6 Uhr, Wochentag und Datum bei 3 Uhr.
  • Armband: Blaues Kalbsleder mit Schnellwechselsystem und Doppel-Faltschließe aus Edelstahl

Unverbindliche Preisempfehlungen:

  • Aikon Automatic Chronograph je nach Modell/Armband ab € 2.690,-
  • Aikon Automatic je nach Modell/Armband ab € 1.590,-

 

Liebe Leser, wie gefällt Ihnen dieses Modell?

3.11/5 (13)

 

 

 

 

 

Share This