Nomos Orion jetzt auch in olivgold und nachtblau

Nomos Orion jetzt auch in olivgold und nachtblau

Mancher Uhrenkäufer wird sich vermutlich grün oder blau ärgern, und das aus gutem Grund: denn jetzt gibt es die Nomos Orion olivgold und nachtblau. Beide kommen mit dem gefeierten Datumswerk und ergänzen die Serie Update von NOMOS Glashütte.

Erst im Frühjahr hatte die Manufaktur NOMOS Glashütte ihren Ikonen Tangente, Ludwig und Orion ein völlig neues Uhrwerk mit Datum verpasst, und damit ein viel beachtetes Update. Nun gibt es eine der drei, die Orion, auch in neuen Farben – nicht allein mit weiß versilbertem Zifferblatt wie bislang, sondern auch in elegantem Nachtblau und einem gedämpften Grün, das die Restsommerbräune des Handgelenks über den Winter rettet: Olivgold.

 

 

Nomos Orion jetzt auch in olivgold und nachtblau

Das neu konstruierte Datum des extrem flachen Uhrwerks neomatik Datum (Kaliberbezeichnung DUW 6101) ist höchst komfortabel und schnell zu stellen, hin ebenso, wie auch zurück. Die Datumsanzeige, eigens und nur für dieses Modell gezeichnet, komplettiert den zeitlosen Entwurf.

Auffällig schön ist bei allen Orions das gewölbte Saphirglas oben wie unten, das die feine NOMOS-Uhr unsichtbar auch zu einer robusten macht. Auch Zifferblatt und Gehäuse sind gewölbt, die Anstöße folgen dem Rund des Handgelenks: Orion, 1992 als eine der ersten Uhren der Glashütter Marke gezeichnet, ist ein Erfolgsmodell, das tickt und tickt – zu Recht ein Uhrenklassiker.

 

Nomos Orion jetzt auch in olivgold und nachtblau

Nomos Orion jetzt auch in olivgold und nachtblau

 

Nun also dieselbe Orion in Grün und Blau, automatisch, größer und mit Datum.

Orion gab es lange nur mit Handaufzug, denn nur ein sehr flaches Werk findet im elegant gewölbten Edelstahlgehäuse Platz. Dank neomatik Datum ist die noch immer superflache Orion nun auf 41 Millimeter im Durchmesser gewachsen, zählt dafür Zeit wie Tage automatisch; ein Wink genügt, sie aufzuziehen. Klar, dass weder Farbigkeit noch neue Größe dieser Manufakturuhr ihre vielleicht größte Tugend nehmen durften; ob nachtblau oder olivgold, Orion bleibt zurückhaltend elegant für jeden Tag des Lebens, für jedes Hemd und jeden Arm im Ärmel.

Orion neomatik 41 Datum nachtblau wie Orion neomatik 41 Datum olivgold ergänzen von Oktober an die NOMOS-Serie Update und sind dann im Handel und hier erhältlich: nomos-glashuette.com.

 

Nomos Orion jetzt auch in olivgold und nachtblau

Orion neomatik 41 Datum olivgold, Referenz 364

  • Gehäuse: 40,5 mm Edelstahlgehäuse, 9,4 mm hoch, dreiteilig, gewölbter Saphirglasboden, wasserdicht bis 5 atm
  • Glas: gewölbtes und innen entspiegeltes Saphirglas
  • Zifferblatt: Olivgold, Indizes geprägt, vergoldet, Zeiger vergoldet, Datumsfenster bei 3 Uhr
  • Werk: Kaliber DUW 6101 – neomatik-Manufakturkaliber mit Automatikaufzug und neomatik-Datumsmechanismus mit beidseitiger Schnellverstellung. Werkhöhe 3,6 mm, Durchmesser 15 ½ Linien (35,2 mm), 27 Rubine, Gangreserve ca. 42 Stunden
  • Besonderheiten: NOMOS-Swing-System, temperaturgebläute Unruhspirale, doppelt verschraubte NOMOS-Unruhbrücke, Sekundenstopp, beidseitig aufziehender Rotor mit vergoldeter, erhabener Gravur, Glashütter Dreiviertelplatine, DUW-Reguliersystem. Feinregulierung in sechs Lagen, temperaturgebläute Schrauben, rhodinierte Werkoberflächen mit Glashütter Streifenschliff und NOMOS-Perlage, vergoldete Gravuren
  • Armband: Horween Genuine Shell Cordovan schwarz, rembordiert, Bandanstoß 20 mm

Unverbindliche Preisempfehlung: € 3.420,-

 

Nomos Orion jetzt auch in olivgold und nachtblau

 

Orion neomatik 41 Datum nachtblau (Referenz 363)

  • Gehäuse: 40,5 mm Edelstahlgehäuse, 9,4 mm hoch, dreiteilig, gewölbter Saphirglasboden, wasserdicht bis 5 atm
  • Glas: gewölbtes und innen entspiegeltes Saphirglas
  • Zifferblatt: nachtblau, Indizes geprägt, rhodiniert, Datumsfenster bei 3 Uhr. Zeiger rhodiniert
  • Werk: Kaliber DUW 6101 – neomatik-Manufakturkaliber mit Automatikaufzug und neomatik-Datumsmechanismus mit beidseitiger Schnellverstellung. Werkhöhe 3,6 mm, Durchmesser 15 ½ Linien (35,2 mm), 27 Rubine, Gangreserve ca. 42 Stunden
  • Besonderheiten: NOMOS-Swing-System, temperaturgebläute Unruhspirale, doppelt verschraubte NOMOS-Unruhbrücke, Sekundenstopp, beidseitig aufziehender Rotor mit vergoldeter, erhabener Gravur, Glashütter Dreiviertelplatine, DUW-Reguliersystem. Feinregulierung in sechs Lagen, temperaturgebläute Schrauben, rhodinierte Werkoberflächen mit Glashütter Streifenschliff und NOMOS-Perlage, vergoldete Gravuren 
  • Armband: Horween Genuine Shell Cordovan schwarz, rembordiert, Bandanstoß 20 mm

Unverbindliche Preisempfehlung: € 3.420,-

 

Nomos Orion jetzt auch in olivgold und nachtblau

 

Liebe Leser, wie gefällt Ihnen dieses Modell?

3.64/5 (15)
Share This