Das Blancpain Ocean Commitment: Engagement für die Unterwasserwelt

Das Blancpain Ocean Commitment: Engagement für die Unterwasserwelt

Blancpain Ocean Commitment – was steckt hinter diesem Versprechen? Bereits am 9. Oktober 2014 (insofern ist der Monat Oktober für die Lancierung der inzwischen dritten Sonderedition nicht rein zufällig gewählt)  hatte Blancpain´s Präsident und CEO, Marc A. Hayek, die erste, ebenfalls auf 250 Exemplare limitierte Sonderedition vorgestellt. Ziel dieser – und auch folgender – Sondereditionen war und ist es, durch den Verkauf zusätzliche finanzielle Ressourcen für die Erforschung und Erhaltung der Unterwasserwelt zu generieren.

Das Engagement von Blancpain für die Unterwasserwelt drückt sich seit mehr als 60 Jahren im Bestreben der Marke aus, zur besseren Kenntnis und Erhaltung des faszinierenden Ökosystems in den Meeren beizutragen.

Deshalb unterstützt Blancpain zahlreiche wichtige wissenschaftliche Vorhaben, darunter das von Laurent Ballesta geleitete Projekt Gombessa, in dessen Rahmen bereits drei bedeutende Expeditionen stattfanden.

Blancpain Debute Ocean Commitment

Marc A.Hayek bei der Lancierung der ersten 50 Fathoms Ocean Commitment im Oktober 2014

Die zusätzliche Spende von 250 000 Euro in Verbindung mit der ersten Uhr in der limitierten Serie Blancpain Ocean Commitment geht an Laurent Ballesta und sein Team.

Im Rahmen der Expedition Gombessa II von 2014 tauchte das Team von Laurent Ballesta an der Südpassage der Lagune im Fakarava-Atoll in Französisch-Polynesien, um das Treffen der Getarnten Zackenbarsche (Epinephelus polyphekadion) zu beobachten, die sich hier einmal jährlich mitten in der ins offene Meer führenden Strömung für die gleichzeitige Eiablage und Besamung versammeln.

Bei dieser Expedition stellten die Forscher überrascht fest, dass sich hier auch eine außergewöhnlich zahlreiche Population von Grauen Riffhaien (Carcharhinus amblyrhynchos) aufhielt, zwischen 400 und 700 Individuen. Eine so große und dichte Ansammlung solcher Haie war noch nie zuvor beobachtet worden. Darüber hinaus zeigten die mit Hochgeschwindigkeitskameras für 2000 Bilder pro Sekunde gemachten Aufnahmen, um das Reproduktionsverhalten der Zackenbarsche im Detail festzuhalten, dass die Haie vor allem nachtaktiv waren und offenbar so etwa wie eine Strategie für das nächtliche Jagen im Rudel entwickelten. Sollte sich diese Strategie bestätigen, würde dies unsere Kenntnisse über diese Meerestiere in Frage stellen.

Blancpain Ocean Commitment

Deshalb beschloss Blancpain, die zusätzliche Spende von 250 000 Euro in Verbindung mit der ersten Uhr in der limitierten Serie Blancpain Ocean Commitment dem Gombessa-Team zuzusprechen, um in einem neuen wissenschaftlichen Projekt das Rudeljagdverhalten der Grauen Riffhaie zu studieren.

Das Projekt begann im Juni-Juli 2016 mit einer ersten Expedition von 35 Tagen. Dabei verbrachten die Taucher insgesamt 200 Nachtstunden mitten zwischen den in Rudeln patrouillerenden Haien. Dabei konnten die Protokollverfahren und das Beobachtungsmaterial installiert werden, um die Fragen bezüglich des Jagdverhaltens und der großen Population der Haie zu beantworten. 2017 wird das Team in der zweiten Phase des Projekts in der Lage sein, die Beobachtungen mit genauen Ziffern zu untermauern und die wissenschaftlichen Hypothesen zu verifizieren, aber auch verstärkte Schutzmaßnahmen für diesen einzigartigen Hotspot der Biodiversität vorzuschlagen.

Blancpain Ocean Commitment II Gombessa

Denn es scheint, dass das Fortpflanzungstreffen der Zackenbarsche, obwohl es nur einmal pro Jahr stattfindet, entscheidend wichtig für das Überleben der Haie während des ganzen Jahres und damit für die Ausgewogenheit des Ökosystems in der Lagune und an den äußeren Riffen des Fakarava-Atolls ist.

Was Blancpain bei diesem Projekt über die wissenschaftliche Stichhaltigkeit und die spektakulären Aufnahmen hinaus natürlich besonders fasziniert, ist seine Kompatibilität mit der langfristigen Gesamtpositionierung der Marke.

Diese legt nämlich mehr Gewicht auf vertiefte innovative Forschung als auf eine Vervielfachung von Expeditionen, die von ihrem wissenschaftlichen Ansatz her oberflächlich bleiben. Das Besondere an diesem Projekt ist denn auch, dass es auf Beobachtungen aufbaut, die sich von 2014 mit der Expedition Gombessa II über vier Jahre bis 2017 erstrecken, wenn die zweite Phase des Zusatzprojekts durch die Käufer des Flyback-Chronographen der limitierten Serie Blancpain Ocean Commitment finanziert wird.

Blancpain Bathyscaphe Flyback Chronograph Ocean Commitment II

 

Ungeachtet der Dimensionen dieses Projekts haben sich Blancpain und Laurent Ballesta 2016 nicht auf eine einzige Expedition beschränkt, sondern im regulären Rahmen des Ocean-Commitment-Programms auch die Expedition Gombessa III – Antarctica! in Zusammenarbeit mit dem Filmer Luc Jacquet (Die Reise der Pinguine) durchgeführt.

Erstmals konnte ein Team von Flaschentauchern in Adélieland, dem französischen Teil der Antarktis, unter das Packeis vorstoßen.

Alle kühnen, sowohl physisch als auch technisch herausfordernden Tauchgänge waren Premieren und sorgten für die erste naturalistische Illustration der Ökosysteme in den Tiefen des antarktischen Eismeeres. Das Gombessa-Team trägt so zum Inventar der Tiefseefauna im Zusammenhang mit der Klimawandel-Problematik bei und stellt den Forschern sämtliche Aufnahmen für wissenschaftliche Publikationen zur Verfügung. Die breite Öffentlichkeit wird diese märchenhafte Unterwasserwelt Ende 2016 entdecken können, wenn der von ARTE produzierte Dokumentarfilm ausgestrahlt wird. Dieser Sender hatte auch die beiden ersten Dokumentarfilme produziert und ausgestrahlt, die auf den Expeditionen Gombessa I (Der Quastenflosser: ein Tauchgang zu unseren Ursprüngen) und Gombessa II (Rendezvous der Zackenbarsche) basierten. Beide Filme waren vom Publikum und den Spezialisten sehr gut aufgenommen und mit vielfältigen internationalen Preisen ausgezeichnet worden.

Blancpain Ocean Commitment II Gombessa

 

Wer eine Uhr der limitierten Serien BOC (Blancpain Ocean Commitment) erwirbt, ist automatisch dazu eingeladen, Mitglied des „Ocean Commitment Circle“ zu werden. Vom Kaufpreis jeder Uhr gibt die Marke 1000 Euro an das Engagement für die Unterstützung wissenschaftlicher Expeditionen weiter. Jeder Käufer erhält ein entsprechendes Spendenzertifikat.

Mit dem Erwerb wird der Käufer zugleich privilegierter Akteur und verstärkt das Engagement von Blancpain für Initiativen, die die Erhaltung der Ozeane sicherstellen sollen. Die Mitglieder des Circle haben die Möglichkeit, mit den Partnern von Blancpain zusammenzutreffen, und erhalten exklusive Informationen in einem für sie reservierten Bereich der Website „Ocean Commitment“. Außerdem erhalten sie persönliche Einladungen zu Vorträgen über die wissenschaftlichen Expeditionen sowie zu Premieren von Dokumentarfilmen zu diesen Themen.

Neben der Einladung zum Beitritt in den Circle erhält jeder Käufer eines Flyback-Chronographen Bathycaphe der limitierten Serie Blancpain Ocean Commitment II als Exklusivität ein Exemplar des neuen Werks „Hans Hass, Aufbruch in eine neue Welt“*, dessen Auflagenummer der Seriennummer seiner Uhr entspricht.

Hans Hass wird von seinesgleichen und Tauchsport-Historikern als „der Pionier der Pioniere“ betrachtet. Der österreichische Biologe, Ethnologe und Filmer begann die Meerestiefen bereits Ende der 1930er Jahre zu erforschen, als dafür noch kein angemessenes Instrument existierte. Dieser Vorläufer des autonomen Tauchens ist ein Mann der vielfältigen Rekorde. Er war nicht nur der erste, der auf Forschungsschiffen Untersuchungslabors einrichtete, sondern erfand auch das Rolleimarin, ein wasserdichtes Gehäuse für die Rolleiflex-Kamera, um Bilder von seinen Tauchgängen an die Oberfläche zu holen.

Diese Aufnahmen waren damals sensationell, konnte doch so ein breiteres Publikum die Unterwasserwelt entdecken. Das neue, in Zusammenarbeit mit dem Hans Hass Institut verwirklichte Buch basiert auf einem Manuskript, das er in den 1960er Jahren verfasst hatte, das aber bisher nie vollständig veröffentlicht wurde.

Dieser Text behandelt die Zeit zwischen 1940 und 1960; Hass schildert darin insbesondere die Herausforderungen bei der Organisation seiner ersten Expeditionen und bietet einen faszinierenden Überblick der Epoche, in der Blancpain die erste moderne Taucheruhr vorstellte: die Fifty Fathoms.

Blancpain ist seit 2013 mit dem Hans Hass Institut verbunden, als der Hans Hass Fifty Fathoms Award geschaffen wurde. Dieser Preis wird für herausragende Leistungen in zwei Kategorien verliehen: Kunst und Literatur in Anerkennung des Pionierwerks von Professor Hans Hass; Wissenschaft und Technologie in Anerkennung seiner ebenso beachtlichen Arbeit in den Bereichen Ozeanografie und Innovation der Tauchtechnik.

 

Tags: #Blancpain #OceanCommitment #HansHass 

 

Share This