L.U.C XP Urushi Year of the Pig: Dem chinesischen Sternzeichen für 2019 gewidmet

L.U.C XP Urushi Year of the Pig: Dem chinesischen Sternzeichen für 2019 gewidmet

Mit der L.U.C XP Urushi Year of the Pig ergänzt das Haus Chopard seine hochwertige Uhrenkollektion L.U.C. XP Urushi, die jedes Jahr eines der zwölf Tierkreiszeichen zelebriert, um ein weiteres auserlesenes Modell. Gestaltet wird die als eine Hommage an das Jahr des Schweins des traditionellen chinesischen Kalenders gedachte Uhr anhand der altehrwürdigen japanischen Lackkunst Urushi. 

Das Tier, das in der chinesischen Vorstellungswelt mit den Attributen Selbstlosigkeit, Klugheit und Geselligkeit ausgestattet ist, ziert eine Kreation außerordentlicher Raffinesse, die von einem ultraflachen L.U.C-Kaliber, dem Uhrwerk 96.17-L, angetrieben wird. 

Die Quintessenz der altehrwürdigen japanischen Lackkunst Urushi hat sich mit der feinsten Schweizer Uhrmacherkunst vereint. Entstanden ist dabei die neue L.U.C XP Urushi Year of the Pig, deren Auflage auf 88 Stück limitiert ist.

Chopard, „The Artisan of Emotions„, zelebriert damit auch dieses Jahr den Beginn eines neuen Zyklus des chinesischen Kalenders mit der Kreation eines ausdrucksstarken, symbolträchtigen Zifferblatts. Das Jahr des Schweins dauert vom 5. Februar 2019 bis zum 24. Januar 2020. 

L.U.C XP Urushi Year of the Pig

Kunst und Beschaulichkeit. Das Zifferblatt der neuen Uhr der Tierkreisfamilie ist gänzlich von Hand, mit der traditionellen japanischen Lacktechnik Urushi,  gefertigt und stellt eine formschöne Hommage an Asien dar. Die Szene zeigt ein Schwein, das in goldener Farbe (Symbol des Wohlstands) und mit dickem Bauch (Symbol der Geselligkeit) vor dem Hintergrund eines bunten Waldes dargestellt ist. Weil das Schwein in der traditionellen Vorstellungswelt des chinesischen Horoskops nicht als minderwertig und schmutzig, sondern vielmehr als aufrichtig und arbeitsam, umsichtig und selbstlos gilt, ist das Jahr des Schweins jeweils sowohl von erfolggekrönter Arbeit als auch von Festen und Feiern geprägt.

Eine altehrwürdige japanische Malkunst: die Urushi-Technik

Der Lack, der für die überlieferte japanische Urushi-Technik zur Anwendung kommt, wird aus dem Saft des Urushi-Baums, auch „Lackbaum“ genannt, gewonnen. Das Harz des aus Japan oder China stammenden Baums kann dabei nur einmal jährlich in sehr geringen Mengen abgezapft werden, und es bedarf eines Zeitraums von drei bis fünf Jahren, bis die gewonnene Flüssigkeit sich dank eines speziellen Verfahrens zu einem widerstandsfähigen, zähflüssigen Lack wandelt, welcher dann in sehr feinen Schichten aufgetragen wird.

 

Die 88 Zifferblätter der limitierten Auflage sind unter dem wachsamen Auge von Meister Kiichiro Masumura entstanden, der in Japan als lebendes nationales Kulturgut verehrt wird und anerkanntermaßen der Beste seiner Zunft ist.

Sie sind das Ergebnis der Zusammenarbeit des Kunsthandwerkers mit dem Haus Chopard – überzeugter Verfechter überlieferter Fertigkeiten – und dem Unternehmen Yamada Heiando, in dessen Werkstätten sie vom Urushi-Großmeister Minori Koizumi Stück um Stück angefertigt worden sind.

Uhrmacherkunst vom Feinsten

Mit ihrer Raffinesse bildet die L.U.C XP den idealen Rahmen für die Inszenierung von Kunstwerken dieser Faktur. Der extraflache Zeitmesser, der mit diskreter Eleganz zu gefallen weiß, wird von den Chopard Manufacture Kunsthandwerkern nach den Regeln der traditionellen Uhrmacherkunst gänzlich von Hand dekoriert, und sein Kaliber, das Uhrwerk L.U.C 96.17-L, kann durch den Saphir-Sichtboden des Gehäuses aus ethischem 18 Karat Roségold bewundert werden. 

 L.U.C XP Urushi Year of the Pig

 

 

Die technischen Features der L.U.C XP Urushi Year of the Pig

Auf 88 Stück limitierte Auflage in 18 Karat Roségold

  • Gehäuse: 39,5 mm Roségold 18 kt, 6,80 mm hoch, wasserdicht bis 30 Meter, Krone aus Roségold 18 kt mit L.U.C-Logo Durchmesser 6,50 mm, Mittelteil und Bandansätze vertikal satiniert, Lünette und Boden poliert, Sichtboden
  • Glas: Entspiegeltes Saphirglas
  • Uhrwerk: Mechanisches Uhrwerk mit Automatikaufzug Kaliber L.U.C 96.17-L, Mikrorotor in 22 kt Gold, Gesamtdurchmesser 27,40 mm, Höhe 3,30 mm, 29 Steine, Frequenz           28 800 A/h (4 Hz), Gangreserve ca. 65 Stunden. Zwei Federhäuser, Twin®-Technologie, Brücken mit Genfer Streifen verziert
  • Zifferblatt und Zeiger: In Japan mit der Lacktechnik Urushi von Hand realisiertes Zieferblatt mit Spezialmotiv für das Jahr des Schweins, vergoldete „Dauphine“-Zeiger für die Stunden und die Minuten
  • Funktionen und Anzeige: Anzeige der Stunden und Minuten aus der Mitte
  • Armband und Schließe: Handgenähtes Armband aus Alligatorleder (Oberseite: schwarz, Futter: braun), Dornschließe aus poliertem Roségold 18 kt

Ref. 161902-5068 – In Roségold 18kt mit Spezialzifferblatt Jahr des Schweins, limitierte Auflage von 88 Stück

Mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von € 22.600,- exklusiv erhältlich in den Chopard-Boutiquen

 

Liebe Leser, wie gefällt Ihnen dieses Modell?

1.73/5 (6)
Share This