Omega Seamaster Bullhead Rio 2016

Omega Seamaster Bullhead Rio 2016

Vorbote der Olympischen Spiele: die Omega Seamaster Bullhead RIO 2016. In einem Jahr werden die besten Athleten der Welt in Rio de Janeiro, Brasilien, zu den Olympischen Spielen 2016 zusammentreffen. Während der Countdown läuft, lanciert Omega die Seamaster Bullhead Rio 2016 Limited Edition – eine Hommage an Präzision und sportliche Höchstleistung. 

Die am 3. August 2015 in Rio während einem Special Event lancierte Omega Seamaster Bullhead “Rio 2016” soll mit ihrem charakteristischen Design nicht nur den Puls von Uhrenfans in die Höhe treiben. Das blaue Lederarmband ruft das Logo der Olympischen Spiele 2016 ins Gedächtnis, und die dezenten Kontrastnähte nehmen mit Gelb, Grün, Rot und Schwarz die Farben der Olympischen Ringe auf. Dieses Farbschema wird auch auf der innenliegenden drehbaren Lünette wieder verwendet und erinnert an die Werte, für die die Olympischen Ringe stehen.

Das Gehäuse hat eine starke Verbindung zur Geschichte und zum Sport. Diese spezielle Gehäuseform war erstmalig im Jahr 1969 lanciert worden und wurde damals von Ralleyfahrern genutzt, die ihre Runden timen wollten. So passt es nur zu gut, dass Omega heute besonders mit der Rolle als Zeitnehmer der Olympischen Spiele in Verbindung gebracht wird. Auch hier spielen Präzision und Geschwindigkeit eine große Rolle. Wie ihre Vorgängermodelle ist die Bullhead „Rio 2016“ mit einer zentralen Chronographen-Sekunde sowie einem 30-Minuten-Zähler bei 12 Uhr ausgestattet. Die Bezeichnung „Bullhead“.

Omega-Rio-2016

Ursprünglich war der Name „bullhead“ ein von Uhrensammlern verwendeter Spitzname, die sich einig waren dass das Gehäuse wie der Kopf eines Bullen aussieht. Zweifelsohne werden Qualitäten wie Stärke und Entschlossenheit auch nächstes Jahr während der „Spiele“ eine große Rolle spielen.

Die Seamaster Bullhead Rio 2016 Limited Edition wird exakt ein Jahr vor Beginn der Olympischen Spiele in Rio lanciert. Lediglich 316 Exemplare dieser markanten Uhr werden weltweit erhältlich sein. Omega erinnert mit dieser Zahl an das Jahr 2016 sowie die Tatsache, dass Golf — eine Sportart, der Omega sehr verbunden ist — in Rio zum 3. Mal olympische Disziplin sein wird.

Omega-Seamster-Bullhead-Rio

Ausgestattet mit dem exklusiven Omega Co-Axial Kaliber 3113, trägt diese Bullhead auch das Rio 2016 Olympic Games Logo auf der Gehäuserückseite. Die Uhr dürfte wohl zu einem begehrten Sammlerstück avancieren und damit noch bevor der erste Wettkampf stattfindet als einer der Gewinner (zumindest in der Uhrenbranche) feststehen. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei € 7.900,-.

OMEGA-new friends of the brandAuf der Veranstaltung in Rio stellte der Schweizer Uhrenhersteller nicht nur das neue Modell, sondern auch drei neue „Freunde der Marke“ aus der Welt des Segelns vor: fünffacher Olympiamedaillengewinner Torben Grael, ein brasilianischer Segler, sowie seine Tochter Martine Grael und ihre Partnerin Kahena Kunze, die zu den weltbesten Seglern der 49erFX-Klasse gehören.

 

 

 

Share This