Rotonde de Cartier Minutenrepetition Doppeltourbillon

Rotonde de Cartier Minutenrepetition Doppeltourbillon

Ein Stück für den Uhren-Connaisseur ist die auf dem SIHH 2017 präsentierte Rotonde de Cartier Minutenrepetition Doppeltourbillon. Das runde Gehäuse der Kollektion Rotonde de Cartier bietet eine perfekte Bühne für den ganz neuartigen Dialog zwischen den ebenso legendären wie unverwechselbaren Elementen der Haute Horlogerie aus dem Hause Cartier.

Mit den Uhren Rotonde de Cartier Heure Mystérieuse skelettiert und der Rotonde de Cartier Minutenrepetition Geheimnisvolles Doppeltourbillon treffen die geheimnisvollen Uhrwerke des Hauses einerseits auf Cartiers herausragende Skelettarchitektur, und andererseits auf das rhythmische Schauspiel der durchbrochen gearbeiteten Minutenrepetition des Hauses.

Erstmals kombiniert Cartier die Ästhetik seines geheimnisvollen Uhrwerks mit einer der anspruchsvollsten Komplikationen des uhrmacherischen Repertoires: der Minutenrepetition.

Eine derartige Verbindung mit diesem Komplexitätsgrad ist eine Premiere für die Rotonde de Cartier, bei der es gleich zwei Herausforderungen zu bewältigen galt: zum einen die technische Herausforderung, die darin bestand, die 448 Komponenten in dem gerade einmal 11,15 mm flachen Gehäuse unterzubringen. Und zum anderen die ästhetische Herausforderung mit der durchbrochen gearbeiteten Architektur des Mechanismus und dem Kontrast der schwarzen Rhodinierungen, die unablässig die Transparenz des Geheimnisvollen Doppeltourbillons offenbaren, während das rhythmische Schauspiel der Minutenrepetition nur auf Wunsch in Gang gesetzt wird.

Die kontinuierliche Faszination: Das Geheimnisvolle Doppeltourbillon

Die geradezu magische Mechanik des Geheimnisvollen Doppeltourbillons dominiert die Ästhetik der geheimnisvollen Uhrwerke von Cartier, die das Erbe der ersten Tischuhren aus dem Jahr 1912 antreten.

Das Fliegende Tourbillon, das innerhalb von sechzig Sekunden eine komplette Umdrehung um seine eigene Achse vollführt, scheint ganz ohne sichtbare Verbindung zum Uhrwerk vollkommen frei zu schweben. Weiter verstärkt wird die Illusion durch die Saphirscheibe, auf der das Tourbillon liegt, die ihrerseits innerhalb von 5 Minuten eine komplette Umdrehung zurücklegt.

Rotonde de Cartier Minutenrepetition Doppeltourbillon

Das Schauspiel des Geheimnisvollen Doppeltourbillons, das sich außerhalb der Achse zwischen 9 und 10 Uhr vollzieht, wird durch die Darbietung der Minutenrepetition mit ihren sichtbaren Hämmerchen bei 6 Uhr abgerundet – dabei handelt es sich um eines der unverkennbaren Stilelemente der Haute Horlogerie aus dem Hause Cartier.

Wunschkonzert für die Sinne: die Minutenrepetition

Vom Gehäuse bis zum Mechanismus haben die Uhrmacher von Cartier eine Uhr entwickelt, die die Zeit auch akustisch anzeigt. Bei diesem Modell der Rotonde de Cartier und seinem Kaliber 9407 MC wurde alles für eine optimale Akustik ausgelegt – und dabei wurde keines der 4 Elemente eines vollendeten Klangs vernachlässigt.

  • Die Klangintensität

Sie charakterisiert sich durch die Stärke des Tons und wird in Dezibel gemessen. Um die Klangintensität der Minutenrepetition zu erhöhen, wurde das Gewicht der Uhr Rotonde de Cartier auf ein Minimum reduziert: Dabei ist das Gehäuse aus Titan besonders leicht, da es ausgehöhlt wurde. Statt eines Hebels wurde ein Drücker verwendet und durch den Verzicht auf das Zifferblatt konnte das Gewicht des „Uhrenkopfes“ auf weniger als 50 Gramm verringert werden. Darüber hinaus optimieren die vier Verbindungspunkte zwischen Uhrwerk und Gehäuse sowie die beiden zusätzlichen Verbindungspunkte zu den Tonfedern die Übertragung der Schallwellen zwischen dem Minutenrepetitionsmechanismus und der Uhr, die mit ihren 45 mm Durchmesser eine ideale Resonanzfläche bildet.

  • Die Tonlage

Sie hängt vor allem von der ausgewählten Note und der Reinheit des Klangs ab. Aus Gründen der Harmonie wurden die Tonfedern des Kalibers 9407 MC für die Stundenrepetition auf die Note H (5. Oktave) und für die Minutenrepetition auf die Note D (6. Oktave) gestimmt. Mit der Auslösung der Minutenrepetition wird ein bei 7 Uhr sichtbares Trägheitsrad lautlos bewegt, wodurch ein komplett unverfälschtes Klangbild entsteht.

  • Die Klangtiefe

Sie verleiht der Minutenrepetition ihren Klangcharakter und hängt von der Geometrie und dem Material der für das Uhrwerk verwendeten Tonfedern ab. Mit seinen Tonfedern aus gehärtetem Stahl mit quadratischem Querschnitt bietet das Kaliber 9407 MC einen vollen Klang mit 8 harmonischen Obertönen.

  • Die Klangdauer

Sie bestimmt die zeitliche Ausdehnung des Klangs. Erzielt wird sie durch die Regelmäßigkeit, mit der die Tonfedern von den Hämmerchen angeschlagen werden. Dabei sorgt der quadratische Querschnitt der Tonfedern für eine genauere Beherrschung der Schlagfläche der Hämmerchen. Diese Bauweise sorgt Schlag für Schlag für einen einheitlichen Klang, während das Trägheitsrad seinerseits die Schlaggeschwindigkeit der Hämmerchen reguliert, um den regelmäßigen Lauf des Schlagwerks sicherzustellen.

Eine Ästhetik der Kontraste

Die Ästhetik des komplett durchbrochen gearbeiteten Kalibers 9407 MC beruht auf der Ausgewogenheit zwischen der Transparenz des Geheimnisvollen Doppeltourbillons und der mechanischen Dichte des Uhrwerks, dessen schwarze Rhodinierungen den Kontrast akzentuieren.

Rotonde de Cartier Mysterious Minutenrepetition Doppeltourbillon

Garantie des herausragenden uhrmacherischen Savoir-faires: Das „Poinçon de Genève“

Die Rotonde de Cartier mit ihrem Uhrwerk 9407 MC wurde mit dem „Poinçon de Genève“ zertifiziert und zeugt einmal mehr von dem besonderen Savoir-faire der Cartier Ateliers – und zwar sowohl bei Konzeption und Montage als auch bei den von Hand ausgeführten Veredelungen jedes einzelnen Bauteils.

Die Rotonde de Cartier

Die Rotonde de Cartier, die aufgrund ihrer ausgewogenen Proportionen ausgewählt wurde, bietet den beiden edlen Komplikationen mit der runden Form ihrer Zifferblattöffnung eine perfekte Bühne. Mit ihrer schlanken Bauweise bietet sie darüber hinaus einen außergewöhnlichen Tragekomfort. Ein ästhetischer Anspruch und ein besonderes Augenmerk auf die haptischen Eigenschaften, die sich bis in das Armband aus „Gomma“-Alligatorleder fortsetzen, dessen Mattierung die Geschmeidigkeit von Kautschuk mit dem edlen Charakter von Alligatorleder verbindet.

Die technischen Features der Rotonde de Cartier Minutenrepetition Geheimnisvolles Doppeltourbillon Kaliber 9407 MC Uhr mit „Poinçon de Genève“ : 

  • Gehäuse: 45 mm Titangehäuse
  • Krone: perliert und mit einem Saphircabochon besetzt
  • Zeiger: schwertförmig aus rhodiniertem Stahl
  • Armband: schwarzes „Gomma“-Alligatorleder
  • Schließe: Faltschließe aus 18 Kt. Weißgold
  • Glas und Gehäuseboden: Saphirglas
  • Höhe: 11,15 mm
  • Wasserdichtigkeit: 3 bar
  • Kaliber 9407 MC
  • Mechanisches Manufaktur-Uhrwerk mit Handaufzug, Minutenrepetition, Geheimnisvolles Doppeltourbillon
  • Durchmesser der Gehäusepassung: 17 ½ Linien bzw. 39,30 mm.
  • Gesamtdurchmesser: 39,30 mm
  • Höhe: 6,05 mm
  • Steine: 45
  • Einzelteile: 448
  • Frequenz: 21.600 Halbschwingungen / Stunde
  • Gangreserve: mindestens 3,5 Tage
  • Auf 50 Exemplare limitierte und nummerierte Auflage, unverbindliche Preisempfehlung (Ref. WHRO0023): € 500.000,-

Ebenfalls in mit Diamanten im Baguetteschliff besetzter Ausführung erhältlich

 

Share This