SIHH-Neuheit: Drive de Cartier Moon Phase Watch und Drive de Cartier ultra-flach

SIHH-Neuheit: Drive de Cartier Moon Phase Watch und Drive de Cartier ultra-flach

Die 2016 entstandene Drive de Cartier Kollektion wurde für Herren konzipiert, die einen raffinierten Stil pflegen. Für den maskulinen Ästheten der sein Leben in vollen Zügen genießt – ob in lässigem Chic oder auch im feinen Smoking. So wie ihr Träger zeichnet sich auch seine Uhr durch ihren Facettenreichtum aus. Nach der Drive de Cartier Stunde Minute Sekunde, dem Modell mit zweiter Zeitzone und der Ausführung mit fliegendem Tourbillon wird die Kollektion um zwei neue Kreationen bereichert, die ebenfalls von Uhrwerken der anspruchsvollen Uhrmacherkunst angetrieben werden:

Die Drive de Cartier Moon Phase Watch. 

Ausgestattet mit dem neuen Manufaktur-Uhrwerk 1904-LU MC, bietet sie eine Mondphasenanzeige bei 6 Uhr. Diese Komplikation zeigt die verschiedenen Phasen des Mondes am Nachthimmel an: Neumond, zunehmender Mond, Vollmond und abnehmender Mond.

DRIVE_DE_CARTIER_Moon_Pink Rosegold

Durch ihre Präzision zählt sie zu den „astronomischen“ Komplikationen, da sie nur alle 125 Jahre korrigiert werden muss. Getreu der Ästhetik der Drive de Cartier Kollektion und ihrer unverwechselbaren Merkmale – Tragekomfort, geschwungenes Gehäuse und gewölbtes Saphirglas, schlichtes weißes Guilloche-Zifferblatt – überzeugt die in Rot- oder Weißgold erhältliche Drive de Cartier Mondphasen jeden Tag aufs Neue durch ihre natürliche mechanische Raffinesse.

DRIVE_DE_CARTIER_Moon Edelstahl

Die Drive de Cartier Moon Phase Watch gibt es in 18 Kt Roségold (€20.300,-) oder mit Edelstahlgehäuse (€ 7.500,-). Die in beiden Versionen identischen Gehäuseabmessungen 40 x 41 mm lassen sich auch an schmäleren Handgelenken gut tragen. Angetrieben werden Zeiger du Mondphase vom hauseigenen mechanischen Manufakturkaliber 1904-LU MC das mit einer Frequenz von 28.800 Halbschwingungen arbeitet.

 

Die Drive de Cartier ultra-flach. 

DRIVE_DE_CARTIER_Extra flat

DRIVE_DE_CARTIER_Extra flat

Mit ihrer besonders geringen Höhe von nur 7 mm, dank derer sie ganz eng am Handgelenk sitzt, um auch unter einem Smoking diskret Platz zu finden, setzt diese neue Ausführung auf Eleganz durch Schlichtheit. Sie ist nicht nur um 40 % flacher als das Originalmodell, sondern sie überzeugt ebenfalls durch ihre Nüchternheit.

Das Zifferblatt mit satiniertem Sonnenschliff, das flache Saphirglas und das feine Armband aus Alligatorleder unterstreichen ihre klaren Linien und bekräftigen elegant die Kissenform ihres Gehäuses. Durch ihre Schlichtheit, ihre besonders geringe Höhe und ihre verringerten Maße ebnet sie in dieser Kollektion den Weg für ein völlig neues Tragekonzept: das einer Abenduhr für Herren.

DRIVE_DE_CARTIER_Extra flat white gold

DRIVE_DE_CARTIER_Extra flat white gold

 

Ausgestattet mit dem mechanischen Handaufzugswerk 430 MC, ist die Drive de Cartier ultra-flach in Roségold oder in einer auf 200 Exemplare limitierten Version aus Weißgold erhältlich. 

Die beiden Modellvarianten der Drive de Cartier ultra-flach sind nur 6,6 mm hoch und unterscheiden sich äußerlich „nur“ durch die unterschiedlichen Gehäuseausführungen (Roségold bzw. Weissgold), haben jedoch zwei völlig unterschiedliche mechanische Innenleben. In der auf 200 Stück limitierten Weißgoldversion (€ 16.000,-) verrichtet ein mechanisches Manufaktur-Handaufzugskaliber 430 MC seinen Dienst, während die Roségoldvariante (€ 14.900,-) von einem mechanischen Automatik-Manufakturkaliber angetrieben wird. Beide werden mit einem farblich abgestimmten Alligator-Lederband mit Schließe aus dem jeweiligen Gehäusematerial ausgestattet.

# DrivedeCartier_MoonPhaseWatch # DrivedeCartier_ultra-flach #Cartier #SIHH_2017

 

Share This