Zeit-Werk: Girard-Perregaux Laureato Flying Tourbillon Skeleton

Zeit-Werk: Girard-Perregaux Laureato Flying Tourbillon Skeleton

Als direkter Nachfolger des 1975 eingeführten Originalmodells der Linie Laureato zeigt sich die Laureato Flying Tourbillon Skeleton mit einem betont grafischen Design und einem Automatikwerk, dessen Skelettierung bis an die Grenzen des Möglichen geht.

Girard-Perregaux blickt auf eine eindrucksvolle Geschichte mit herausragenden Uhren zurück. Vor diesem Hintergrund gelingt es der Manufaktur, die traditionelle Handwerkskunst immer wieder neu zu interpretieren und dabei Brücken zu schlagen zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Und so verkörpert auch die Laureato Flying Tourbillon Skeleton mit ihrer markanten Optik das Bestreben nach höchster Perfektion. Ganz in der Fortführung einer Historie, die 1791 begann und die sich auch auf dem SIHH 2018 fortsetzt..

Die charakteristische Laureato, akzentuiert von ihrer grafischen, achteckigen Lünette, gilt als ein besonders wichtiger Vertreter des Uhrendesigns. Zudem steht die ansprechend gestaltete Stilikone in Verbindung mit einem, vielen wenig bekannten Innenleben, das die Perfektion der Zeitmessung verkörpert. Denn ursprünglich war das Modell im Jahr 1975 mit einem ultrapräzisen Quarzwerk ausgestattet, das mit einer Frequenz von 32.768 Hertz arbeitete. Dies gilt mittlerweile als Standard für die Quarztechnologie. Damit war die Laureato schon damals eine der leistungsstärksten Armbanduhren ihrer Zeit.

 

Laureato Flying Tourbillon Skeleton Weissgold

 

Laureato Flying Tourbillon Skeleton: Offenbarung der Mechanik

Die Kreation des Laureato Flying Tourbillon Skeleton erfolgte nun mit dem gleichen Anspruch an Exzellenz, wie sie von der Manufaktur seit jeher gepflegt wird. Die Neuheit erhielt ein 42 Millimeter großes Gehäuse aus 18-karätigem Rosé- oder Weißgold in Verbindung mit einem geschmeidigen Armband aus dem gleichen Edelmetall, in dem sich der charakteristische, moderne Look fortsetzt. Das in sich stimmige Design, dessen Grundzüge besonders wiedererkennbar sind, wurde mit einem feinen Manufakturwerk mit Automatikaufzug und einem Fliegendem Tourbillon ausgestattet.

Die Verbindung von Leichtigkeit und Ausdruckskraft

Dies gelingt der Manufaktur mit einem faszinierenden, skelettierten Uhrwerk, dessen Feinheit auch daran erinnert, dass Transparenz von Anbeginn ein weiteres Merkmal des Hauses darstellt. Das sorgfältig polierte und satinierte Gehäuse birgt das stattliche Kaliber GP09520, dessen Platine, Brücken und Rotor akribisch skelettiert sind. Das elegante Skelettwerk, dessen hochwertige Finissage sowohl von der Vorder-, als auch von der Rückseite durch den Saphirglasboden sichtbar ist, wird von Spezialisten der Manufaktur von Hand bearbeitet. Es ermöglicht einen tiefen Blick in das Herz der Mechanik, mitten in das aus 262 Komponenten bestehende Uhrwerk.

Laureato Flying Tourbillon Skeleton Roségold

Die ansprechende Gestaltung des Uhrwerks, das nach den höchsten Standards von Hand gefertigt wird, zeichnet sich durch die anglierten Kanten jedes einzelnen Teils der mechanischen Kreation aus  und scheint förmlich im Inneren des Gehäuses zu schweben.

Betont wird die Wirkung der Mechanik als faszinierendes kinetisches Kunstwerk durch das auf ein Minimum reduzierte Zifferblatt. Dieses besteht lediglich aus einem Anzeigering mit Goldappliken als Stundenmarkierung und dem Logo. Dieser minimalistische Auftritt, kombiniert mit einer schwarzen PVD-Beschichtung von Werkkomponenten, betont die optische Perfektion des Uhrwerks und gestattet dem Fliegenden Tourbillon einen großartigen Auftritt auf dieser kleinen Bühne.

Fein abgestimmte Proportionen, ein auffälliges Design das sich durch seine reduzierte Ästhetik und eine gute Ablesbarkeit auszeichnet, machen die die Laureato Flying Tourbillon Skeleton zum aktuellen Flaggschiff der Laureato-Kollektion, das von der Transparenz der Optik geprägt ist.

 

Die technischen Features der Laureato Flying Tourbillon Skeleton:

  • Gehäuse: 42 mm Rosé- oder Weißgold, 18 Karat, Höhe: 10,76 mm, Gehäuseboden aus entspiegeltem Saphirglas, wasserdicht bis 3 Atm (30 m)
  • Glas: Entspiegeltes Saphirglas
  • Zifferblatt: Anzeigering mit lumineszierenden Stundenmarkierungen und Logo
  • Zeiger:  Baton-Zeiger, mit Leuchtstoff belegt
  • Werk: Kaliber: GP 09520-0001 aus 262 Komponenten, mechanisch mit Automatikaufzug, Durchmesser: 32,50 mm (14 ½ Linien), Höhe: 6,20 mm, Frequenz: 21.600 A/h (3Hz), 28 Lagersteine, Gangreserve: ca. 50 Stunden
  • Funktionen: Fliegendes Tourbillon, Stunden, Minuten
  • Armband: Material: Rosé- oder Weißgold, 18 Karat, mit matten und polierten Elementen, dreifach-Faltschließe 

Modellvarianten, Referenzen und unverbindliche Preisempfehlungen:

  • Modell in Weißgold (Ref. 99110-53-001-53A) mit Weißgoldarmband, Unverbindliche Preisempfehlung D: 131.000,- €/ A: 132.000,- €
  • Modell in Roségold (Ref. 99110-52-000-52A) mit Roségoldarmband, Unverbindliche Preisempfehlung D: 125.000,- €/ A: 126.000,- €

 

 

Share This