Zenith Academy Georges Favre-Jacot

Zenith Academy Georges Favre-Jacot

Anlässlich des 150. Jubiläums von Zenith bietet die Academy Georges Favre-Jacot eine eindrucksvolle Retrospektive auf das Know-how der Manufaktur. Dabei ist das Meisterstück der Uhrmacherkunst mehr als eine bloße Hommage – es ist eine respektvolle Verneigung vor dem Gründer, dessen visionärer Geist alles erst möglich gemacht hat.

Technisch basiert die Academy Georges Favre-Jacot – natürlich – auf einem Hochfrequenz-Handaufzugswerk vom Kaliber El Primero 4810. Die Skala der Gangreserveanzeige mit den Aufschriften „Force Constante“ und „High Frequency“ be­herrscht fast die komplette untere Zifferblatthälfte. Der Markenschriftzug und das Stern-Emblem zieren den Skalenkreis der Kleinen Sekunde zwischen der „7“ und der „8“.

Zenith Academy-Christof-Colomb

Doch es ist die obere Zifferblatthälfte, die die Kennerblicke auf sich zieht. Beziehungsweise die große Öffnung, in der sich links das Federhaus und rechts die Schnecke befinden, verbunden durch die feine Kette. 50 Stunden dauert es, bis das Uhrwerk abgelaufen ist, d.h. bis sich die Kette vollständig um das Federhaus gewickelt hat. Das Aufziehen der Feder über die Krone dauert indes nur wenige Sekunden, in denen sich Federhaus und Schnecke entgegen ihrer üblichen Drehrichtung bewegen und die Kette sich um die gestuften Windungen des Konus’ legt. Zwei auf der Grundplatine verschraubte polierte Stahlbrücken stützen die Achsen von Schnecke und Federhaus. Letzteres ist mit den Schriftzügen „Zenith“ und „Manufac­ture Le Locle“ graviert.

 Nur die besten Uhrmacher der Manufaktur dürfen an der Montage dieses Meisterstücks mitwirken, das anlässlich des großen Jubiläums auf 150 Exemplare limitiert ist.

Die besonderen technischen Eigenschaften der Academy Georges Favre-Jacot wird von der ausgefeilten Ästhetik unterstrichen, die sich an traditionellen Vorbildern aus der glorreichen Vergangenheit der Marke ori­entiert. Das Gehäuse aus 18-karätigem Roségold und das makellose braune Alligatorlederband zählen ebenso dazu wie die schmale Lünette, die das silberfarben gekörnte Zifferblatt umrahmt. Die Stahlzeiger sind gebläut, die sieben facettierten Stundenmarker glänzen vergoldet.

Zenith Academy_Favre_Jacot

Die technischen Spezifikationen der Academy Georges Favre-Jacot

Uhrwerk:

  • El Primero 4810 mit Handaufzug Kaliber: 16½ ‘‘‘ (Durchmesser: 37 mm), Höhe: 5,9 mm,
  • Bauteile: 222 (+ 575 für die Kette), 30 Lagersteine, Unruhfrequenz: 36.000 A/h (5 Hz)
  • Gangreserve: mindestens 50 Stunden,
  • Kraftübertragung vom Federhaus über Kette und Schne­cke

Funktionen:

  • Anzeige von Stunden und Minuten, Kleine Sekunde zwischen der „7“ und der „8“ ,
  • Gangreserveanzeige zwischen der „4“ und der „5“

Gehäuse, Zifferblatt und Zeiger:

  • 45 mm Gehäuse aus 18 Karat Roségold, und einer Höhe von 14,35 mm.
  • Bombiertes Saphirglas, beidseitig entspiegelt, wasserdicht bis 3 atm ,
  • Zifferblatt: silberfarben gekörnt, Stundenmarker: rhodiniert und goldplattiert, facettiert,
  • *Zeiger: gebläut

ARMBAND UND SCHLIESSE

  • Braunes Alligatorleder mit Kautschukfutter und Dreifach-Faltschließe aus Roségold 18 Karat

 150 Jahre Zenith – 150 Exemplare limitierte Auflage.

Die „Georges Favre-Jacot“, die namentlich dem Gründer von Zenith gewidmet ist, ist auf 150 Stück limitiert. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei € 61.500,-

enith Academy_Favre_Jacot_Detail Zifferblatt und Kette

Share This