Das Revival der Longines Heritage Military

Das Revival der Longines Heritage Military

Longines lässt ein Modell der 1940er Jahre aufleben, das der Royal Air Force gewidmet war: The Longines Heritage Military. Als Hommage an ihre facettenreiche Vergangenheit ließ sich Longines von einer Uhr der 1940er Jahre zur neuen The Longines Heritage Military inspirieren. Die Neuinterpretation mit dem klaren Design und den Linien des Originalmodells treu, das für die Königlichen Luftstreitkräfte der britischen Armee entworfen worden war. Zugleich sahen sich die Designer von Longines dem zeitlosen Stil verpflichtet, der die Marke mit der geflügelten Sanduhr berühmt gemacht hat.

Um die Patina des Originalzeitmessers wiederzugeben, ist das Zifferblatt der Militäruhr von Hand mit feinen schwarzen Farbsprenkeln versehen, die jedes Modell einzigartig machen.

 Mit einer gesunden Portion Stolz auf seine Geschichte und Errungenschaften, bereichert Longines ihre Heritage Kollektion mit einer Neuinterpretation eines Militärmodells der 1940er Jahre. The Longines Heritage Military ist von einer Uhr inspiriert, die für die Mitglieder der Royal Air Force (RAF) entwickelt worden war.

 

Das Revival der Longines Heritage Military

 

Stanley Turner, ein für seine Verdienste mehrfach ausgezeichneter Funker der Royal Air Force, trug während des Zweiten Weltkriegs eben dieses Modell am Handgelenk. Seine Uhr, die von einem jungen englischen Sammler aufgespürt und Longines zur Verfügung gestellt worden ist, diente als Inspiration zur heutigen Neuauflage. So begeht die Schweizer Marke auf ihre Art das 100. Jubiläum der Royal Air Force.

Mit ihrem schlichten Design und einem Durchmesser von 38,5 mm ist die The Longines Heritage Military eine Hommage an den puristischen Stil und Esprit des historischen Modells, das damals allerdings nur 32,5 mm im Durchmesser maß. Ihre übergrosse gerändelte Krone erinnert daran, dass sich die Originaluhr mühelos (und oft auch mit Handschuhen) bedienen lassen musste.

 

Das Revival der Longines Heritage Military

 

The Longines Heritage Military ist mit einem silberfarbenen Opalin-Zifferblatt ausgestattet, dessen Oberfläche von Hand mit winzigen Tröpfchen schwarzer Farbe verziert worden ist – ein Verfahren, das bei Longines erstmals zum Einsatz kommt. Es macht jedes Exemplar einmalig und soll die Spuren der Oxidation wiedergeben, die auf dem Originalmodell zu sehen sind.

Ganz im Stil der 1940er Jahre ist dieser Zeitmesser die einzige Automatikuhr der aktuellen Longines Kollektion, die nicht den Hinweis „Automatic“ auf dem Zifferblatt trägt.  

 

Das Revival der Longines Heritage Military

 

Um der Uhr von Stanley Turner und seinen Royal Air Force Kollegen treu zu bleiben, besitzt The Longines Heritage Military zudem eine vollständig polierte und gewölbte Lünette und ein Saphir-„Boxglas“. Ihr Stahlgehäuse birgt das Automatikkaliber L888.2, und wird entweder an ein khakifarbenes Lederband oder einem NATO-Band in den gleichen Schattierungen getragen. Beide Varianten sowie das dazugehörige Werkzeug zum Wechseln liegen jeder Uhr bei, die sich in einer Sonderverpackung präsentiert.

 

Das Revival der Longines Heritage Military

Die technischen Features der The Longines Heritage Military 

Referenznummer L2.819.4.93.2

  • Gehäuse: 38,5 mm Edelstahlgehäuse, wasserdicht bis 3 bar (30 m)
  • Glas: Entspiegeltes Saphirglas
  • Zifferblatt: Silberfarbenes Opalin-Zifferblatt mit Vintage-Sprenkeln, 12 arabische Ziffern
  • Zeiger: Gebläuter Stahl
  • Werk: Mechanisches Uhrwerk mit Automatikaufzug Kaliber L888.2 (ETA A31.L01), 111/2 Linien, 21 Rubine, 25.200 Halbschwingungen pro Stunde, 64 Stunden Gangreserve
  • Funktionen: Stunden, Minuten, Sekunden
  • Armbänder: Grünes Kalbslederband und grünes NATO-Band

Unverbindliche Preisempfehlung: € 1.840,-

 

Liebe Leser, wie gefällt Ihnen dieses Modell?

3.06/5 (14)
Share This