Erfolgreiches Geschäftsjahr 2018 für MeisterSinger

Erfolgreiches Geschäftsjahr 2018  für MeisterSinger

Über ein deutliches Umsatzplus berichtet MeisterSinger für das Jahr 2018. Die Einzeigeruhren sorgten für gutes Geschäft, sowohl beim Juwelier, als auch im Onlineshop. 

MeisterSinger, Hersteller mechanischer Einzeigeruhren aus Münster, hat im Geschäftsjahr 2018 einen Rekordumsatz erzielt. Auf Basis der Abschlüsse auf der Baselworld im März 2018 hatte sich das Geschäft im Jahresverlauf weiter so positiv entwickelt, so dass am Jahresende ein Plus von 15% zu verzeichnen war. Neben einem soliden deutschen Markt sind dabei vor allem die Märkte in den Niederlanden, Frankreich, Belgien, den USA und Spanien deutlich gewachsen.

Manfred Brassler und John van Steen, geschäftsführende Gesellschafter, sind davon überzeugt, dass der Erfolg des Unternehmens auf der Partnerschaft mit dem Fachhandel beruht: „Unsere Marke muss man durchdringen und mit Überzeugung vertreten, für diese Idee haben wir in den letzten Jahren unsere Fachhandelspartner gewinnen können. Sie sind unsere Botschafter für die Einzeigeruhr und eine entspannte Wahrnehmung der Zeit.”

Manfred Brassler (links) und John van Steen (rechts)

Meister-Singer Geschäftsführer Manfred Brassler (links) und John van Steen (rechts)

Wesentlicher Teil dieser Zusammenarbeit ist der Partner-Onlineshop, den MeisterSinger seit Sommer letzten Jahres betreibt. Das Konzept wurde zusammen mit dem Fachhandel entwickelt. Im Shop kann der Kunde direkt kaufen oder die Uhr zur Abholung beim Juwelier hinterlegen lassen – der Juwelier und Servicepartner ist in jedem Fall am Ertrag beteiligt.

Diese Partnerschaft unterstreicht MeisterSinger auch mit seinen Messebeteiligungen – das Unternehmen präsentiert im Februar auf der Inhorgenta in München (Halle A1, Uhrenboutique) und im März auf der Baselworld (Halle 1.1., A 21) seine Neuheiten.

 

Über Meistersinger

Im westfälischen Münster entstehen seit 2001 ganz besondere mechanische Armbanduhren: Sie tragen nur einen einzelnen Zeiger, von dessen Spitze sich die Zeit auf fünf Minuten genau ablesen lässt. Mit diesem Merkmal stellen Firmengründer Manfred Brassler und sein 14-köpfiges Team ihre Zeitmesser in die Tradition der frühen Uhrmacherei, denn schon Turmuhren kamen mit nur einem Zeiger aus.

Eine MeisterSinger-Uhr trägt dazu bei, die Zeit entspannter wahrzunehmen. Denn eine auf fünf Minuten genaue Angabe schluckt kleine Verspätungen oder Überpünktlichkeiten, macht womöglich toleranter, auf jeden Fall gelassener – im Wissen, dass die wirklich wichtigen Termine nicht in Sekunden gemessen werden.

Neben dem starken Heimatmarkt hat sich die Marke längst auch im Ausland etabliert. Barneys in New York oder Le Bon Marché in Paris führen die Einzeigeruhren, die bereits zahlreiche renommierte Designpreise (z.B. red dot Award, German Design Award) erhalten haben. Die MeisterSinger-Kollektion umfasst 21 unterschiedliche Serien mit über 70 Uhrvariationen.

Weitere Informationen unter www.meistersinger.de

 

 

Share This