Hentschel H1 Inselchronometer: Made in Sylt

Hentschel H1 Inselchronometer: Made in Sylt

Seewasserfest, sturmerprobt, zeitlos schön kommt der H1 Inselchronometer von Hentschel aus Hamburg daher; so und nicht anders muss eine Uhr für die Insel (gemeint ist Sylt) nach dem Selbstverständnis von Andreas Hentschel sein. Andreas Hentschel baut Uhren im Hamburg. Und nicht nur in der Hansestadt, sondern auch jedes Jahr 25 Inselchronometer auf Sylt. Jedes Stück ein handgefertigtes Unikat, und zugleich eine Liebeserklärung an Deutschlands nördlichste Insel.

Sylt ist – so scheint es –  ein guter Ort für Uhrmacher. Auch wenn Sie aus Hamburg kommen. Was in der Schweiz und Glashütte die Höhenzüge, sind hier die Wellenkämme: Im intensiven Naturerlebnis entsteht jene tiefe Konzentration, die feine Werke zu bleibenden Werten macht.

Hentschel-Inselchronometer

Der H1 Inselchronometer: Ein Typ für die Insel. Von der Insel

Wind, Wasser, Sonne und Sand: Es ist die elementare Natur, die den Uhrmacher fokussiert, die sein akribisches Werk fördert – und fordert: Der Inselchronometer ist vom Genius loci geprägt, ist untrennbar mit der Magie und den Elementen der Insel verbunden. Er soll im Luxussegment neue Maßstäbe für Beständigkeit und Langlebigkeit setzen und sie in einer anspruchsvollen Prüfung bestätigen.

In der Sylter Forschungsstation des renommierten Alfred-Wegener-Instituts für Polar- und Meeresforschung wurde der Inselchronometer strengen Langzeittests unterzogen, war Sonne, Salz, Stoß und allerlei Strapazen ausgesetzt, widerstand Watt und Meerwasser und durfte auch unter hohem Druck und bei extremer Temperatur nicht aus dem Takt geraten. Torturen, die einer Uhr im Alltag üblicherweise erspart bleiben. Für alle Fälle: Eine Hentschel bestünde sie mit Bravour – dafür bürgt das exklusive Gütesiegel der Manufaktur: Inselchronometer – Ein Typ für die Insel.

Inselchronomter Werk_1_RotGold

Der Inselchronometer mit dem Hentschel Manufakturkaliber WERK 1.
Auf Sylt gebaut – einzeln nummeriert und limitiert auf ganze 25 Stück pro Jahr. Wer also eine individuelle Uhr sucht, die die geschmackvolle Individualität ihres Trägers unterstreicht und die unter Kennern (nicht nur aufgrund ihrer Limitierung) ein klares Statement ist, sollte rasch handeln – oder ein Jahr warten…..

Inselchronomter Werk_1_RotGold

 

Ob Andreas Hentschel den Preis für seinen Inselchronometer im Alfred-Wegener-Instituts für Polar- und Meeresforschung auslotete oder diesen bei einem Spaziergang über die Dünen festlegte, entzieht sich der Kenntnis des Autors; daß Sylt ein teures Pflaster ist, dürfte hinlänglich bekannt sein. Insofern: Nomen est omen…..

 

Die technischen Features des H1Inselchronomters, auf 25 Exemplare pro Jahr limitierte Edition

  • Gehäuse: dreiteiliges, extraflaches Gehäuse aus aufwendig veredelter Rotgold/Bronze oder Weißgold/Stahl, 50 Meter wasserdicht, Gravur „Inselchronometer“ mit Jahrgang, Nummer und Initialen des Eigners
  • Glas: beidseitig entspiegeltes, leicht gewölbtes Saphirglas oben, planer Saphirglasboden
  • Zifferblatt: satiniertes Zifferblatt
  • Werk: Kaliber: Manufakturkaliber Werk 1, Gangreserve ca. 37 Stunden

Zu jeder Uhr gehört eine Kollektion von zwei Lederarmbändern mit patentiertem Manufakturverschluss für einfachen Armbandwechsel

Die unverbindlichen Preisempfehlungen für den Inselchronometer:
– Ø 39,5 mm – Herren-Größe – 14.980 Euro
– Ø 37,0 mm – kleine Herren-Größe – 14.980 Euro
– Ø 34,5 mm – Medium-Größe – 9.980 Euro
– Ø 29,5 mm – Damen-Größe – 6.980 Euro

Garantie: 63 Monate Garantie

 

 

 

Share This