High-Tech-Material auch im Werk: Roger Dubuis Excalibur Spider Carbon

High-Tech-Material auch im Werk: Roger Dubuis Excalibur Spider Carbon

Auch 2017 geht man bei Roger Dubuis unkonventionelle Wege, und integriert das High-Tech-Material Carbon in den konventionellen Bau von Uhrwerken erstmals in der  Excalibur Spider Carbon. Die Maison ergänzt damit ihre legendäre Excalibur Spider Reihe mit der Präsentation von zwei Kalibern, dem Bestseller 820SQ sowie der SIHH-Neuheit 509SQ, durch den Einsatz von Carbon

Beständig auf der Suche nach progressiven, technischen Neuerungen, die die Manufaktur in einzigartigem Design umsetzt, genießt Roger Dubuis international den Ruf als avantgardistisches Maison, dessen dynamischer und durchwegs forschungsbasierter Ansatz „am laufenden Band“ Innovationen entstehen lässt. Die jährlich präsentierten Weltpremieren resultieren aus einer unablässigen Investition in Forschung und Entwicklung. Mit einer internen F&EAbteilung sowie einer eigenen Manufaktur, stellt Roger Dubuis dem Gewöhnlichen seinen Grundsatz „Dare to be Rare“ entgegen, der sich in der Verwendung konträrer Materialien und revolutionärer Technik manifestiert.

 Excalibur Spider - RDDBEX0572_1536189

Excalibur Spider – RDDBEX0572

 

Design, Leistung und einzigartige Mechanik

Der revolutionäre Einsatz von Carbon – das doppelt so leicht ist wie Messing – bei der Uhrenherstellung steht sinnbildlich für die Überzeugung Roger Dubuis’, dass Innovationen eine Branche von Grund auf verändern können. Gleiches bringen auch die neuen Partnerschaften zum Ausdruck, die die Marke mit der Automobilindustrie eingegangen ist. Aus deren Supercars, die Roger Dubuis zu seinen futuristischen Zeitmessern inspirierten, ist Carbon nicht mehr wegzudenken.

Gregory Bruttin, Leiter der Abteilung Produktstrategie Roger Dubuis, erklärt: „Durch die Halbierung des Gewichts infolge der Materialauswahl konnten wir die Gangreserve verdoppeln. Die Excalibur Spider Carbon Skelett Fliegendes Tourbillon 509SQ muss so beispielsweise erst nach 90 Stunden aufgezogen werden. In diesem revolutionären Modell repräsentieren Platine und Brücke das Fahrwerk, das klassische Wabenmuster den Kühlergrill und das Gehäuse die Karosserie, unter deren Haube alles vom Motor, dem Tourbillon, angetrieben wird.“

 In Anlehnung an die charakteristischen Designelemente der legendären Excalibur-Reihe, wurden bei diesem Modell nicht nur das Uhrwerk sondern auch Gehäuse, Höhenring und Zeiger skelettiert. Zum ersten Mal kombiniert die Manufaktur nun eine Excalibur mit dem Bestseller-Kaliber 820SQ. Das Entwicklungsteam des Maison setzte mit seinem technischen Fachwissen und außergewöhnlichem Sinn für Ästhetik gekonnt die einzigartige Transparenz und Leichtigkeit um, die von einem Skelettwerk aus dem Hause Roger Dubuis erwartet wird.

 Kaliber RD509_SQ_Back

Dieser Ansatz indet sich auch bei der SIHH-Weltpremiere Excalibur Spider Carbon Skelett Fliegendes Tourbillon wieder, die vom Kaliber 509SQ angetrieben wird, sowie beim 45 mm großen Skelettgehäuse der Excalibur Spider Carbon Automatik Skelett. Diese verfügt über ein Kaliber 820SQ sowie Titanelemente mit schwarzer DLC-Beschichtung und dazu kontrastierende, rote Akzente.

Kaliber-RD509_SQ_Front

Eine derart beeindruckende, technische Meisterleistung, die durch das skelettierte Kaliber noch an Komplexität gewinnt, wird durch die Verwendung besonders harten Carbons ermöglicht, das für weniger Vibrationen und eine größere Ganggenauigkeit sorgt. Beide Modelle sind auf 88 Exemplare limitiert.

Mit seinen neuen, avantgardistischen Kreationen in Carbon demonstriert Roger Dubuis wiederholt seine Entschlossenheit dazu, die bestehenden Grenzen des technisch Möglichen zu sprengen und progressive Wege einzuschlagen, die zuvor noch keine andere Manufaktur beschritten hat.

Roger Dubuis-Excalibur-Spider-carbon

Excalibur Spider – RDDBEX0573

Die technischen Features der Roger Dubuis Excalibur SpiderCarbon:

  • Gehäuse: skelettiertes Gehäuse aus mehrschichtigem Carbon, Ø 45 mm, Titangehäuseband mittels Overmoulding-Technik mit rotem Kautschuk überzogen, geriffelte Keramiklünette mit roten Markierungen, schwarze Titankrone mit DLC-Beschichtung mittels Overmoulding-Technik mit rotem Kautschuk überzogen, anti-relektierendes Saphirglas und Metallisierung in Rot, Boden aus Saphirglas und Titan mit DLC-Beschichtung. Gehäusehöhe: 14,02 mm. Wasserdichtigkeit: 5 Bar (50 m)
  • Zifferblatt: Carbonhöhenring mit rotem Minutenkreis, rhodinierte Indexe mit weißen SLN-Stempeln, Goldzeiger 18 Karat mit schwarzer PVD-Beschichtung, rotem Stempel und weißen SLN-Leuchtspitzen
  • Werk: Kaliber RD509SQ, Skelett Fliegendes Tourbillon, mechanisches Uhrwerk mit Handaufzug, 179 Bestandteile, 19 Steine, Zertifizierung: Poinçon de Genève, Durchmesser: 16’’, Höhe: 4,28 mm, Frequenz 3 Hz (21.600 Halbschwingungen/Stunde)
  • Gangreserve: 90 Stunden
  • Funktionen: Stunden und Minuten, liegendes Tourbillon bei 7 Uhr (eine Umdrehung pro Minute)
  • Verzierungen: skelettiertes Uhrwerk, Platine, Brücken und oberer Tourbillonkäig aus mehrschichtigem Carbon, Wabenmuster aus Carbon zwischen Platine und Brücken, Tourbillon in Form eines keltischen Kreuzes
  • Armband: zweifarbig mit schwarzer Kautschukbasis, roter Tech-Kautschuk-Aulage und roten Nähten
  • Schließe: verstellbare Faltschließe in schwarzem DLC-Titan
  • Limitierung: 88 Exemplare
  • Unverbindliche Preisempfehlung für die Excalibur Spider Carbon Skelett Automatik (Ref. RDDBEX0573) 80.500 €
  • Unverbindliche Preisempfehlung für die Excalibur Spider Carbon Skelett Fliegendes Tourbillon (Ref. RDDBEX0572) 214.000 €
Share This