Neue Wempe-Niederlassung am Kurfürstendamm Berlin

Neue Wempe-Niederlassung am Kurfürstendamm Berlin

Mit entspanntem Luxus setzt die neue Wempe-Niederlassung Maßstäbe am Kurfürstendamm Berlin. Über eine vierjährige Planungs- und Umbauphase hinweg, hat das Familienunternehmen Wempe zwei geschichtsträchtige Mietshäuser aus dem Jahre 1898 durch Zusammenlegung zweier Etagen miteinander verbunden. An der international bekannten Flaniermeile in Charlottenburg unterhält das über 140 Jahre alte Hamburger Unternehmen bereits seit 1988 eine Niederlassung am Kurfürstendamm 215.

Als Hellmut Wempe (86) das Nachbarhaus Nummer 214 angeboten wurde, entschied er sich spontan, die Berliner Niederlassung großzügig zu erweitern. Gemeinsam mit Kim-Eva Wempe (56), die das Unternehmen 2003 von ihrem Vater Hellmut übernommen hatte, entwickelte Geschäftsführer Guido Kessler (55) für den Standort ein individuelles Konzept der neuen Generation für feine Uhren und Juwelen. Die Fläche wurde auf über das Doppelte erweitert, von 375 auf knapp 860 Quadratmeter.

Mit Aus- und Umbau beauftragte Wempe ein weiteres Mal die interdisziplinäre Hamburger Bauhütte von Anna Nicolas, die bereits erfolgreich die Niederlassungen in New York, München und Stuttgart individuell neugestaltet und ausgebaut hatte. Durch denkmalgerechte Sanierung von Fassaden und Originalinterieur hat Nicolas die ehemals großbürgerlichen Salons in die Gegenwart eines modernen Verkaufserlebnisses überführt. Raffiniertes Design lässt das historische Raumgefüge auf höchstem handwerklichem Niveau erstrahlen.

Tradition trifft Gegenwart

Beide Häuser verbindet die gleiche Struktur: niedrige Einzelgeschäfte und Concierge-Logen im Sockelgeschoss und hohe, großbürgerliche Salons in der Beletage. „Es war uns wichtig“, so Anna Nicolas, „die räumliche und konzeptionelle Trennung aufzubrechen, neuartige Verbindungen und überraschende Sichtachsen zu schaffen.“ Um die Beletage für exklusive Verkaufssalons nutzbar zu machen, wurde die Front zu einer doppelgeschossigen Eingangsfassade aufgebrochen.

Deckendurchbrüche und eine Art Patio mit freistehender Stahltreppe im Inneren schaffen ein offenes Raumerlebnis. Über einen weißen, in großen Formaten verlegten Marmorboden in der Eingangshalle gelangt man in den geräumigen, mit Kastanienholz getäfelten Uhrensalon. Hier wird der Großteil der 22 exklusiven von Wempe geführten Uhrenmarken zeitgemäß inszeniert. Von dort aus hat der Kunde Einblick in die Servicewerkstatt der versierten Uhrmacher.

Wempe Niederlassung Berlin Kurfürstendamm

Eine goldene Treppe führt die Besucher in die oberen Verkaufsräume, vorbei an einer Galerie mit modern präsentierten außergewöhnlichen Tischuhren und Einblick in den Teesalon. Meetingpoint im oberen Stockwerk ist eine kleine Champagner- und Espresso-Bar, pulsierendes Zentrum der En-suite-Raumfolge.

Im oberen Stockwerk befinden sich in individuellen Salons die Zeitmesser von Rolex, Patek Philippe und Cartier.

Den feinen Deckenstuck, die originalen Kastenfenster sowie historische Vertäfelungen und Türportale ließ Anna Nicolas sorgfältig restaurieren bzw. rekonstruieren. Für jeden Raum der Zimmerfluchten wurde ein Eichenholzparkett individuell gefertigt.

Einzigartig ist der neue Schmuckbereich über drei Räume, in den erstmalig eine gläserne Goldschmiedewerkstatt integriert ist. Dort können Kunden hinter Glas den Kunsthandwerkern bei der Arbeit an ihren Pretiosen zuschauen und im Gespräch mit dem Goldschmied eigene Kreationen entwerfen.

Wempe Kurfürstendamm Berlin, Ring Wempe Cut

Ring Solitaire Splendora by Kim, 18k Weißgold, 1 Diamant im Wempe-Cut® ab 1,00 ct. 16 Brillanten 0,09 ct., ab 17.875,–

Guido Kessler setzt mit der gläsernen Werkstatt auf das Prinzip: „Zeigen was man kann“, welches der Gründer und Uhrmacher Gerhard Dietrich Wempe schon 1878 erfolgreich praktizierte. Tradition trifft Gegenwart – die neue Wempe-Niederlassung am Kurfürstendamm – Seite 3 von 4

„Die Installation einer Goldschmiede in einem Verkaufssalon war nicht einfach, insbesondere wegen der hohen Sicherheitsvorschriften“, so Kessler. „Aber die Mühe hat sich gelohnt. So etwas gibt es nur in der Niederlassung am Kurfürstendamm.“ Im Zuge der Erweiterung ist Kesslers Team auf nunmehr 24 Mitarbeiter angewachsen. Kim-Eva Wempe, persönlich haftende Gesellschafterin der Gerhard D. Wempe KG, freut sich: „Die erweiterte Niederlassung setzt Maßstäbe hinsichtlich Großzügigkeit und Niveau. Berlin ist auf dem Weg zum Technologie- und Dienstleistungszentrum und wird sich wirtschaftlich noch stärker entwickeln. Ich bin überzeugt, dass der Standort Berlin auch weiterhin für den stationären Einzelhandel attraktiv sein wird“.

Adresse und Öffnungszeiten:

Juwelier Wempe, Kurfürstendamm 214-215, 10719 Berlin

Öffnungszeiten: Mo.–Fr. 10:00–19:00 Uhr, Sa. 10:00–18:00 Uhr

Kontakt: T. +49.(0)30.882 68 78 / F. +49.(0)30.881 55 96

E-Mail: berlin.kurfuerstendamm@wempe.de

 

Weitere Wempe-Standorte in Berlin:

Juwelier Wempe, Friedrichstraße 81, 10117 Berlin

Rolex Boutique, Kurfürstendamm 184, 10707 Berlin

 

 

Share This