Pre-Basel 2018: Breguet Classique Tourbillon Extra-Plat Automatique

Pre-Basel 2018: Breguet Classique Tourbillon Extra-Plat Automatique

Als Vorpremiere zur Baselworld 2018 enthüllt Breguet mit dem Breguet Classique Tourbillon Extra-Plat Automatique ein neues Tourbillon-Modell und damit auch zugleich die erste Neuheit, die seine Kollektion 2018 bereichern wird. Der Erfinder des Tourbillon-Regulators stattet sein Modell Classique Tourbillon Extra-Plat Automatique mit einem Zifferblatt aus Grand-Feu-Email aus.

Die Classique Tourbillon Extra-Plat Automatique ist nicht nur ein lang ersehntes Stück, sondern zugleich auch das erste Modell der Reihe mit einem Zifferblatt aus Grand-Feu-Email.

Die Neuheit unter den Classique Grandes Complications mit der Referenz 5367 interpretiert das Tourbillon mit neuer Leichtigkeit und stellt es in den Mittelpunkt eines minimalistisch gehaltenen Designs. Die auf dem Zifferblatt ersichtlichen Informationen wurden bewusst auf das Wesentliche reduziert, damit dem Mechanismus des Tourbillons die Aufmerksamkeit zuteil wird, die er verdient. Im Gegensatz zur 2013 vorgestellten Referenz 5377 verzichtet die 2018er Version auf die Gangreserveanzeige. Um alle Blicke auf das zentrale Element zu lenken, entschied sich Breguet für eine von Hand anglierte Tourbillonbrücke mit einer klaren Formgebung, gekrönt von einem blau-leuchtenden Spinell. Die ebenfalls (klasssisch-) blauen Breguet-Zeiger heben sich klar vom traditionell weißen Email ab und sorgen dadurch für eine perfekte Lesbarkeit der Stunden und Minuten.

Der Stundenkreis mit arabischen Breguet-Ziffern ist gegen 11 Uhr dezentriert. Genau gegenüber bei 5 Uhr befindet sich das Tourbillon. Die Anordnung der unterschiedlichen Elemente erinnert stark an die von A.-L. Breguet entworfenen Taschenuhren, die damals gezielt mit den ästhetischen Gepflogenheiten der damaligen Zeitmesser brachen.

Breguet Classique Tourbillon Extra-Plat Automatique

Während das neue Modell Tourbillon Extra-Plat Automatique auf der Zifferblattseite puristisch wirkt, wurde das Uhrwerk umso reicher verziert: Brücken, Federhaus und Schwungmasse wurden von Hand graviert. Letzteres wurde, um eine größere Trägheit zu erzielen, aus Platin hergestellt und peripher um das Kaliber herum angeordnet, sodass der Blick auf das filigranere Uhrwerk freigegeben wird.

Die Classique Tourbillon Extra-Plat Automatique 5367 ist lediglich 7,45 mm hoch, wovon lediglich 3 mm vom Uhrwerk beansprucht werden. Das Kaliber 581 im Herzen dieses Zeitmessers zeichnet sich durch eine Unruh mit einer Frequenz von 4 Hz und einer komfortablen Gangreserve von 80 Stunden aus. Dies ermöglicht ein „Hochleistungs“-Federhaus, dessen Zugfeder dank patentierter Konstruktion mehr Energie speichern kann.

Die neue Classique Tourbillon Extra-Plat Automatique 5367 mit ihrem Zifferblatt aus Grand Feu-Email ist in einer Roségold- oder einer Platinversion mit mahagonibraunem oder blauem Lederarmband erhältlich. Beide Versionen verfügen über ein rhodiniertes Uhrwerk.

 

Die technischen Features der Breguet Classique Tourbillon Extra-Plat Automatique Ref. 5367BR/29/9WU

  • Gehäuse aus 18 Karat Roségold mit fein kanneliertem Gehäusemittelteil. Saphirboden. Durchmesser 42 mm. Angeschweißte Bandanstöße, verschraubte Stege. Wasserdicht bis 3 Bar (30 m).
  • Zifferblatt aus Grand-Feu-Email mit Breguet-Signatur versehen. Stundenkreis mit arabischen Breguet-Ziffern. Breguet-Zeiger aus gebläutem Stahl mit durchbrochener „Pomme“-Ringspitze.
  • Uhrwerk mechanisch mit Automatikaufzug, extraflach (3 mm), Kal. 581. 16 Linien. 33 Rubine. Nummeriert und mit Breguet-Signatur versehen. 80 Stunden Gangreserve. Federhaus auf Kugellagerrolle. Ankerhemmung mit umgekehrter Ankerseite und Gabelhörnern aus Silizium  Frequenz 4 Hz. Siliziumspiralfeder. Tourbillon mit Titankäfig. Kleine Sekunde auf der Tourbillonachse.
  • Armband aus Leder mit Goldfaltschließe.
  • Ebenfalls in Platin erhältlich: Referenz 5367PT/29/9WU

Breguet Classique Tourbillon Extra-Plat Automatique

Share This