Preview: Junghans Meister Pilot

Preview: Junghans Meister Pilot

Die Uhrenfabrik Junghans lässt die Legende der Fliegeruhr wieder aufleben: Das neue Modell der Junghans Meister Pilot. Ende September fand am Standort der Traditionsmarke Junghans ein spezieller Preview von der für 2016 geplanten neuen Meister Pilot statt. Einblicke in das Unternehmen erhielten die Gäste bei einer exklusiven Werksführung, sowie bei der Besichtigung historischer Gebäude, die sonst der Öffentlichkeit nicht zugänglich sind. Am Abend hatten Gäste und Partner aus aller Welt Gelegenheit, das Eventmodell der neuen Meister Pilot zu bestaunen.

Faszination Fliegen hat bei Junghans Geschichte

Das Streben nach grenzenloser Freiheit und die Faszination für das Abenteuer waren entscheidende Voraussetzungen für die Eroberung des Himmels. Der Traum vom Fliegen führte zu einer faszinierenden technischen Entwicklung, die mit Flugpionieren wie den Gebrüdern Wright vor über 100 Jahren und dem ersten erfolgreichen Motorflug begann. Auch die Uhrenfabrik Junghans hat zu dieser Geschichte ihren Beitrag geleistet. Bereits in den 1930er Jahren produzierte das Schramberger Traditionsunternehmen Flugzeug-Borduhren. Gebaut wurden diese in Terrasse 7 des heute denkmalgeschützten Terrassenbaus, der durch seine Bauweise für damalige Verhältnisse der filigranen Arbeit der Uhr-macher optimale Lichtbedingungen bot. In dieser Tradition der Uhren für den Flugverkehr steht auch der von Junghans gebaute, legendäre Bundeswehrchronograph von 1955.

Junghans-Meister-Pilot

Die Eventedition der neuen Meister Pilot: Bereit zum Start für ein handverlesenes Publikum

Die Eventedition der neuen Meister Pilot greift die prägenden Gestaltungselemente der legendären Junghans-Fliegeruhr aus den 1950er Jahren auf und kombiniert diese mit der weichen, stilvollen Formensprache der heutigen Meister Linie. Der elegante Schnitt des Gehäuses sowie die fließenden Formen der Hörner konzentrieren die Aufmerksamkeit des Piloten konsequent auf die große Zeitanzeige. Das doppelseitig gewölbte Saphirglas bietet beste Sicht auf die deutlichen Leuchtzahlen und markanten Zeiger. Auch bei schlechten Lichtverhältnissen und bei Nacht ermöglicht die Uhr eine sichere Orientierung. Auf dem Zifferblatt selbst findet sich ein Bicompax-Chronoscope, dessen zwei Totalisatoren auf der Achse 3-9 angeordnet sind. Die 12 markanten, linsenförmigen Einschnitte auf der beidseitig drehbaren Lünette garantieren eine gute Griffigkeit und sorgen für den unverwechselbaren Look des Zeitmessers, der an das historische Vorbild erinnert.

Junghans-Meister-Pilot

Für die detailverliebten Besucher des Events – für die die Event-Edition übrigens reserviert ist – findet sich auf dem siebenfach verschraubten, kuppelförmigen Gehäuseboden eine Grafik des denkmalgeschützten Terrassenbaus – aus einer Perspektive, wie sie nur Flieger und Piloten erleben. Alle anderen müssen sich noch etwas gedulden (wir vermuten, daß das Serienmodell auf der Inhorgenta 2016 präsentiert wird).

Die technischen Features der Junghans Meister Pilot Event-Edition:

  • Werk: Automatikwerk J880.4 mit dezentraler Sekunde Chronoscope-Funktion: Zentrale Stoppsekunde, 30-Minutenzähler
  • Gehäuse: Edelstahl Ø 43,3 mm mit beidseitig drehbarer Lünette, Höhe 14,4 mm, doppelseitig gewölbtes und innen entspiegeltes Saphirglas, 7-fach verschraubter Boden mit Terrassenbau-Motiv
  • Zifferblatt/Zeiger: Zifferblatt mit Limitierungsdruck, Zifferblattdruck und Zeiger mit umweltfreundlicher Leuchtmasse
  • Armband: Vernietetes Lederband mit Dornschließe
  • Wasserdichte: bis 10 bar

Auf Rückfrage bei Junghans wurde uns mitgeteilt, daß die unverbindliche Preisempfehlung für das Serienmodell (wie übrigens auch für die Event-Edition) bei € 2.240,- liegen wird.

 

Share This