Vacheron Constantin: vier limitierte Sondermodelle der Patrimony Traditionnelle

Vacheron Constantin: vier limitierte Sondermodelle der Patrimony Traditionnelle

Anlässlich der Eröffnung der Pariser Boutique stellt Vacheron Constantin vier limitierte Sondermodelle der Patrimony Traditionnelle vor. Vier technische und ästhetische Meisterwerke, die die Werte und das Savoir-faire der Genfer Manufaktur verkörpern.

Vacheron Constantin Preview_Patrimony Traditionnelle_Paris

Mit der Eröffnung der ersten Boutique in Paris stärkt und bekräftigt Vacheron Constantin die Verbundenheit mit der französischen Hauptstadt. Die 36. Boutique der Marke befindet sich im Herzen des luxuriösen Paris in der Rue de la Paix Nummer 2, nur einen Steinwurf entfernt von der Opéra Garnier, die von der Manufaktur unterstützt und gefördert wird. Edle Materialien und raffinierte Eleganz kennzeichnen die 85 Quadratmeter, die zum neuen Wallfahrtsort für Liebhaber und Sammler der Haute Horlogerie werden dürften. Für die Inneneinrichtung verpflichtete die Manufaktur namhafte französische Meister der Wohnkultur, die sich wie Vacheron Constantin der Pflege des traditionellen Handwerks verschrieben haben – vom Lüstermacher über den Marmor-Mosaikleger bis zum Kunstschmied. Neben einem Querschnitt durch die aktuellen Kollektionen der Marke präsentiert die Boutique in Paris auch eine Reihe exklusiver Einzelstücke sowie eine Vintage-Linie namens „Vacheron Constantin Les Collectionneurs“.

Mit der Eröffnung der luxuriösen Verkaufsniederlassung in Paris unterstreicht Vacheron Constantin die Bedeutung des französischen Marktes, der seit Beginn des 19. Jahrhunderts eine wichtige Rolle in der Internationalisierung der Marke spielt. Anlässlich dieser Veranstaltung stellt Vacheron Constantin vier exklusive Uhren in limitierter Auflage vor: 
Sowohl das Einzelstück der Patrimony Traditionnelle Kaliber 2755 wie auch die Sondermodelle Patrimony Traditionnelle Kleine Sekunde und Patrimony Traditionnelle (kleines Modell), tragen das Gütesiegel der Genfer Uhrmacher. Die so genannte Genfer Punze („Poinçon de Genève“) ist ein Nachweis ihrer Herkunft und eine Garantie für Ganggenauigkeit, Haltbarkeit und handwerkliche Exzellenz, die sich auf die technische und ästhetische Qualität der Uhr sowie auf alle Phasen der Herstellung bezieht.

VC 80172-000R-9814_SDTDas Renommierstück von Vacheron Constantin: die Große Komplikationsuhr Patrimony Traditionnelle Kaliber 2755, präsentiert sich als Einzelstück für die Pariser Boutique in einem neuen Gewand. Selten, kompliziert und exklusiv – mit diesen Adjektiven lässt sich die außergewöhnliche Uhr beschreiben. Nur ein einziges Exemplar im 18-Karat-Rotgoldgehäuse (5N) wird zur Feier der Boutique-Eröffnung in Paris hergestellt, erkennbar am opalinversilberten, handguillochierten Zifferblatt und am Armband aus kastanienbraunem Mississippiensis-Alligatorleder. Eine großartige Hommage an das Savoir-faire der ältesten Uhrenmanufaktur der Welt, ununterbrochen aktiv seit 1755. Das vollständig bei Vacheron Constantin entwickelte und gefertigte Handaufzugskaliber 2755 besteht aus 602 Einzelteilen und vereint drei der bedeutendsten uhrmacherischen Komplikationen in sich: eine Minutenrepetition, ein Tourbillon und einen ewigen Kalender. Außerdem verfügt das Uhrwerk über eine Gangreserveanzeige an einer Werkbrücke an der Rückseite der Uhr. (UVP: € 654.500,-)

VC 47192-000R-9805_SDTDer in einer auf 10 Exemplare limitierten Auflage hergestellte Patrimony Traditionnelle Chronograph „Boutique Paris“ verbindet ausgefeilte Mechanik mit stilvoller Ästhetik. Der Chronograph im 42-Millimeter Gehäuse aus 18 Karat Rotgold (5N) hat ein opalinversilbertes, handguillochiertes Zifferblatt und ein Armband aus kastanienbraunem Mississippiensis-Alligatorleder. Was ihn so besonders macht ist seine einzigartige Mischung aus hochkarätiger Technik und stilvoller Linienführung. Am Gehäuseboden dokumentieren zwei Gravuren – „Nr. x/10“ und „2, rue de la Paix“ – dass nur zehn Uhrenliebhaber das Glück haben werden, einen dieser zur Eröffnung der Pariser Boutique aufgelegten Zeitmesser zu besitzen.Als eine Hommage an die eigenen Traditionen haben die Uhrmacher von Vacheron Constantin diesen Chronographen mit einem Handaufzugswerk vom Kaliber 1141 ausgestattet, das über einen sehr effizienten und bewährten Schaltradmechanismus verfügt. Auch die symmetrische Anordnung der beiden Zusatzskalen für Minutenzähler und Kleine Sekunde auf der waagerechten Zifferblattachse in Verbindung mit einem dünnen zentralen Chronographenzeiger ist eine Verneigung vor den großen Klassikern. (UVP € 52.400,-)

VC 82172-000R-9806_SDTKlassisch und zeitlos gibt sich die Patrimony Traditionnelle Kleine Sekunde, die zur Eröffnung der Pariser Boutique von Vacheron Constantin in einer limitierten Stückzahl von 75 nummerierten Exemplaren im Rotgoldgehäuse aufgelegt wird. Die Patrimony Traditionnelle Kleine Sekunde ist tief in der Tradition der feinen Uhrmacherei verwurzelt. Eine Schnörkellose Linienführung und harmonische Proportionen kennzeichnen ihren zeitlosen Charakter. Ihre schmale Lünette, die aufgesetzten Stundenmarker und die Dauphin-Zeiger aus 18 Karat Rotgold (5N) sowie das aufwendig gestaltete Zifferblatt bereichern die ästhetischen Codes der Kollektion Patrimony Traditionnelle. Die Sonderserie „Boutique Paris“ in 18 Karat Rotgold (5N) ist mit einem opalinversilberten handguillochierten Zifferblatt ausgestattet und wird an einem kastanienbraunen Armband aus Mississippiensis-Alligatorleder getragen. (UVP € 19.100,-)

VC 81558-000R-9807_SDTPatrimony Traditionnelle Kleines Modell Diamantlünette Im Feuer der Diamanten erstrahlt das handguillochierte Zifferblatt dieser eleganten mechanischen Damenuhr, die es so nur 75 Mal geben wird. Ihre raffinierte Ästhetik und ihr zierliches Gehäuse aus 18 Karat Rotgold (5N) mit 30 Millimeter Durchmesser kennzeichnen die kleine Patrimony Traditionnelle als würdige Vertreterin einer langen Ahnenreihe von Schmuckuhren aus dem Hause Vacheron Constantin. In der zur Eröffnung der Pariser Boutique lancierten Sonderserie ist die Uhr mit einem guillochierten, opalinversilberten Zifferblatt ausgestattet, das von einer Lünette mit 88 runden Diamanten und zwölf Brillant-Stundenmarkern umrahmt wird. (UVP € 23.000,-)

Farblich auf das Ensemble abgestimmt ist das kastanienbraune Armband aus Alligatorleder (Mississippiensis) mit Dornschließe aus 18 Karat Rotgold (5N) im Design eines halbierten Malteserkreuzes. Hinter der schlicht gestalteten Fassade verbirgt sich ein kostbares Handaufzugswerk vom Kaliber 1400, das man durch den transparenten Gehäuseboden sehen kann. Das Manufakturkaliber ist nach einer althergebrachten und seit fast 260 Jahren von Generation zu Generation weiter vererbten Tradition vollendet und dekoriert. Weiterführender Link

Share This