Chronoswiss Flying Regulator Open Gear

 Chronoswiss Flying Regulator Open Gear

Der neue Flying Regulator Open Gear sorgt für tiefe Einblicke: Bekanntlich war der Regulator das erste eigenständige Modell in der Geschichte von Chronoswiss, das in den Folgejahren schnell zum zentralen Motiv und Flaggschiff avancierte. Daher nur konsequent, dass sich das Designteam im Jahr des 30. Modell-Geburtstags und 35-jährigen Gründungsjubiläums von Chronoswiss besonders intensiv mit dem Regulator befasst hat.

Und wieder einmal gelingt es der Marke, mit komplett neuen Seiten ihres ikonischen Modells zu überraschen: Nach den revolutionären 3-D Zifferblättern und Skelettierungen der letzten Jahre lanciert Chronoswiss nun den Flying Regulator Open Gear, der für unerwartete Einblicke – und bestimmt auch für einiges Aufsehen sorgen dürfte.

Chronoswiss Flying Regulator Open Gear

 

Der für den Regulator erforderliche Umbau des Werkes, der sich sonst unter dem Zifferblatt neugierigen Blicken entzieht, wurde bei diesem Modell nicht nur sichtbar gemacht, sondern als Designelement aufgegriffen und nach allen Regeln der Kunst inszeniert. Deshalb hat Chronoswiss den Modellzuwachs auf den Namen “Open Gear“ („offenes Getriebe“) getauft.

Beim Flying Regulator Open Gear ist das Zifferblatt gleichzeitig auch Modulplatine, auf der die Räderwerksbrücken der skelettierten Zahnräder montiert sind. Letztere bewegen sich in vier Rubinlagern, um die geringstmögliche Reibung zu erzeugen. Die Räderwerksbrücken wurden ebenfalls aufwendig skelettiert und verfügen über sorgfältig anglierte und polierte Kanten. Sechs gebläute Schrauben halten sie zuverlässig und dabei optisch ansprechend an ihrem Platz auf dem Zifferblatt – hier kommt einmal mehr das markeneigene Prinzip vom funktionalen Design zum Tragen.

Chronoswiss Flying Regulator Open Gear

Einen spannenden Einblick offenbart der Flying Regulator Open Gear bei 6 Uhr. Hier wurden das Zifferblatt und die Brücke auf Höhe der kleinen Sekunde skelettiert, so dass sich das Sekundenrad in Aktion beobachten lässt. Da sich die zugehörige Sekundenskala – übrigens ebenso wie die Anzeige für die Stunde bei 12 Uhr – auf einem Trichter über das Zifferblatt erhebt, wird der Blick geradezu ins Innere zum Sekundenrad im markanten Wählscheiben-Design hineingezogen.

Farblich ist der raffiniert konstruierte Zeitmesser in vier verschiedenen Ausführungen zu haben: wahlweise puristisch in Edelstahl und mit Zifferblatt in galvanischem Blau, Schwarz oder Silber, oder zeitlos-elegant im Rotgoldgehäuse mit silberfarbenem Blatt. In jedem Fall sorgen Super-LumiNova Inlays auf den Zeigern und Indexen für eine gute Ablesbarkeit im Dunkeln.

Chronoswiss Flying Regulator Open Gear

Der Flying Regulator Open Gear ist eine reine Chronoswiss Entwicklung, vom Design bis hin zum zifferblattseitigen Modulaufbau. Dessen 37 Einzelteile werden in Luzern hergestellt und verbaut. Darauf weist auch die Bezeichnung „Atelier Lucerne“ hin, die auf den Zifferblättern prangt. Auch der komplette Prototypenbau der Marke kann inzwischen inhouse umgesetzt werden.

Zur Feier des 35-jährigen Markenjubiläums wird 2018 auch ein Sondermodel des Flying Regulator Open Gear in limitierter Auflage lanciert.

Chronoswiss Flying Regulator Open Gear

Die technischen Features des Flying Regulator Open Gear

  • Gehäuse: Massives Gehäuse in Rotgold oder Edelstahl, Ø 41 mm, Höhe 13,85 mm, 16-teilig,
  • geschliffen und poliert, seitlich kannelierte Lünette mit gewölbtem entspiegeltem Saphirglas, verschraubter und geschliffener Boden mit flachem Saphirglas, Zwiebelkrone, wasserdicht bis 10 bar, Bandstege verschraubt mit patentiertem System Autobloc
  • Werk: Chronoswiss Kaliber C.299, Automatik mit Sekundenstopp, Ø 35,20 mm, 4 Hz, 28.800 A/h , (Halbschwingungen), Hebungswinkel der Unruhe 51°, Höhe 6,11 mm, 31 Steine, Unruh: Glucydur, dreischenklig, Spirale: Nivarox I, Feinregulierung über Rücker mit Exzenter. Incabloc-Stoßsicherung, Gangreserve ca. 42 Stunden.
  • Finissage: Skelettierter Rotor mit Genfer Streifenschliff (rhodiniert), kugelgelagert, Anker, Ankerrad und Schrauben poliert, Brücken und Platinen perliert
  • Zifferblatt: Anspruchsvolle Konstruktion auf zwei Ebenen; untere Ebene je nach Ausführung in verschiedenen Farbtönen galvanisiert, obere Ebene mit skelettierten Räderwerksbrücken und trichterförmigen Anzeigen für Stunde und Sekunde
  • Zeiger: Form Feuille; bombiert, je nach Ausführung thermisch gebläut, vergoldet oder rhodiniert und poliert; Zeiger und Indexe mit Super-LumiNova
  • Armband: Louisiana Alligator, handgenäht

Unverbindliche Preisempfehlungen und Verfügbarkeiten:

  • CH-8751R-SISI 18 Kt. Rotgold, Zifferblatt galvanisch versilbert, €  15.240,-, verfügbar ab Juli
  • CH-8753-BKBK Edelstahl, Zifferblatt galvanisch schwarz, €  6.380.- verfügbar ab Mai
  • CH-8753-BLBL Edelstahl, Zifferblatt galvanisch blau, €  6.380.-, verfügbar ab Mai
  • CH-8753-SISI Edelstahl, Zifferblatt galvanisch versilbert, €  6.380.-, verfügbar ab Mai
Share This