Der Lamborghini unter den Armbanduhren: Excalibur Aventador S

Der Lamborghini unter den Armbanduhren: Excalibur Aventador S

Mit der Excalibur Aventador S enthüllten Roger Dubuis und Lamborghini Squadra Corse am 20. September in Sant’Agata Bolognese, dem Firmensitz von Lamborghini, eine absolute Weltpremiere. Beide Marken, deren Fokus jeweils auf höchster Performance und einmaliger Experience liegt, gehen damit erneut gemeinsam ins Rennen. 

Das Beste italienischer Ästhetik und Leistungsstärke trifft auf Schweizer Präzision und progressive Mechanik: Die energiegeladene Partnerschaft bringt mit dem RD103SQ ein neues Kaliber auf die Piste, das sich vom Motor des Aventador S und der revolutionären Neuheit Huracán Super Trofeo EVO inspirieren ließ. Bei der Zusammenarbeit mit Lamborghini führte der gegenseitige Respekt sofort zum Adrenalin-Kick. Eine sich gleichende Unternehmensphilosophie, die gemeinsamen Schwerpunkte F&E und Kundenorientierung, aber auch der Hang zu charismatischer Linienführung und Technologien der Superlative: Die Gemeinsamkeiten liegen auf allen Ebenen und führte in eine neue Runde.

RD Excalibur-Aventador-S

Dare to be rare: entschlossen, Technik in den Dienst außergewöhnlichen Designs zu stellen bringen sie Kreationen hervor, die ästhetisch überzeugen und gleichzeitig stets etwas ganz Neues wagen. Die Verkündung der Partnerschaft wurde – und das lag nahe – inmitten Lamborghinis F&E-Zentrum, im legendären Centro Stile, inszeniert.

Die Excalibur Aventador S geht als Inbegriff dieser hochtourigen Partnerschaft ins Rennen und verkörpert sowohl einzigartige Emotionen als auch außergewöhnliche Kraft. 

Die beiden daraus entstandenen Modelle verbinden edle Hightech-Materialien mit technischen Höchstleistungen. Dazu zählen auch das verarbeitete mehrschichtige Karbon sowie das C-SMC-Karbon, dessen Herstellungsprozess auf einer Technologie beruht, die auch von Lamborghini verwendet wird. Erstmals wird dieses Material bei der auf 8 Stück limitierten Ausgabe mit orangefarbener Rennlackierung angewendet. 

Die Herausforderung lag darin, die Materialien nicht nur sportlich und raffiniert zu kombinieren, sondern gleichzeitig einen Hauch luxuriösen Prestiges zu vermitteln. Die Ingenieure und Konstrukteure von Roger Dubuis schufen ein mittig platziertes, markantes Display, auf dem die Leistung wie in einem Supersportwagen abgelesen werden kann.

RD Excalibur-Aventador-S

Powered by Raging Mechanics: die Excalibur Aventador S wird von einem herausragenden „Motor“ in Form des eigens hierfür entwickelten Duotor-Kalibers angetrieben.

Kaliber RD103_Exploded

Das exklusiv für Lamborghini entworfene Uhrwerk von Roger Dubuis ist Ergebnis der fortlaufenden Entwicklung des Know-hows der Maison, hier ganz im Dienste der Automobilpartnerschaft. Es lässt sich von der für einen Lamborghini typischen Power inspirieren und setzt – wie auch bei der Genfer Manufaktur üblich – alles auf komplexe Technik.

aliber RD103_exclaibur aventador

Das Duotor-Kaliber zeichnet sich insbesondere durch Domstreben aus, die an das ikonische Konzept des Astral Skeleton von Roger Dubuis erinnern. Der erstaunliche Kontrast zum restlichen Kaliber wirkt als wäre die „Motorhaube“ durchsichtig. Wie der leistungsunterstützende Einbau des Lamborghini-Motors in Längsrichtung, der hervorragend zum Design der schnittigen, stromlinienförmigen Karosserie eines Supersportwagens passt, ist die doppelte Unruh bei Roger Dubuis schräg geneigt. Sie wird von Halterungen in Form einer dreieckigen Radaufhängung gestützt und akzentuiert.

Die Excalibur Aventador S ist in zwei Varianten erhältlich, die das „Dare to be rare“-Konzept in der auf 88 bzw. auf nur 8 Stück limitierten Auflage leben.

Während erstere im unverwechselbaren „Giallo Orion“-gelben Farbcode, der in einer Reihe von Designelementen aufgegriffen wird, kommt die exklusivere der beiden Serien mit dem Farbcode „Arancio Argos“ daher.

RD Aventador gelb Die Aventador S „Giallo Orion“

  • Gehäuse: skelettiertes Excalibur-Spider-Gehäuse, Ø 45 mm, aus mehrschichtigem Carbon, Titangehäuseband mittels Overmoulding-Technik mit gelbem Kautschuk überzogen, antirelektierendes Saphirglas und Metallisierung in Gelb, geriffelte Lünette aus mehrschichtigem Carbon, Krone aus schwarzem DLC-Titan mittels Overmoulding-Technik mit gelbem Kautschuk überzogen, Boden aus Saphirglas mit schwarzem DLC-Titan. Höhe: 14,05 mm, Wasserdichtigkeit: 5 Bar (50 m)
  • Kaliber: RD103SQ skelettierte, doppelte Unruhspiralfedern, mechanisches Kaliber mit Handaufzug, doppelte Spiralfedern, Feinregulierung in 6 Lagen, „Poinçon de Genève“-Veredelungen. 312 Bestandteile, 48 Steine. Frequenz: 2 x 4 Hz (57.600 Halbschwingungen/Stunde), Gangreserve 40 Stunden. Durchmesser: 16‘‘‘, Höhe: 7,80
  • Funktionen: Stunden und Minuten, springende Sekunde, Gangreserveanzeige
  • Zifferblatt: skelettiertes Zifferblatt mit rhodiniertem, schwarzgelbem Höhenring, rhodinierten Indexen mit weißer SLN-Leuchtmasse, Stunden- und Minutenzeiger aus Gold 18 Karat mit schwarzer PVD-Beschichtung, gelbem Stempel und weißen SLN-Leuchtspitzen, gelber Zeiger für die springende Sekunde.
  • Armband: Materialmix aus schwarzer Kautschukbasis mit schwarzer Tech-Kautschukinnenseite und gelben Nähten
  • Schließe: verstellbare Faltschließe in schwarzem DLC-Titan
  • Produktion: 88 Exemplare

 

 

RD Exclaibur Aventador orange tecDie Aventador S „Arancio Argos“.

  • Gehäuse: skelettiertes Excalibur-Spider-Gehäuse, Ø 45 mm, aus C-SMC-Karbon, Titangehäuseband mittels Overmoulding-Technik mit orangefarbenem Kautschuk überzogen, antireflektierendes Saphirglas und Metallisierung in Orange, geriffelte Lünette aus C-SMC-Karbon mit orangefarbenen Markierungen, Krone aus schwarzem DLC-Titan mittels Overmoulding-Technik mit orangefarbenem Kautschuk überzogen, Boden aus Saphirglas mit schwarzem DLC-Titan. Höhe: 14,05 mm Wasserdichtigkeit: 5 Bar (50 m)
  • Zifferblatt: skelettiertes Zifferblatt aus C-SMC-Karbon und schwarzer PVD-Beschichtung, weißorangenem Höhenring, rhodinierten Indexen mit weißer SLN-Leuchtmasse, Stunden- und Minutenzeiger aus Gold 18 Karat mit schwarzer PVD-Beschichtung, orangefarbenem Stempel und schwarzen SLN-Leuchtspitzen, orangefarbener Zeiger für die springende Sekunde, Gangreserveanzeige.
  • Kaliber: RD103SQ skelettierte, doppelte Unruhspiralfedern, mechanisches Kaliber mit Handaufzug, doppelte Spiralfedern, Feinregulierung in 6 Lagen, „Poinçon de Genève“-Veredelungen. 312 Bestandteile, 48 Steine. Frequenz: 2 x 4 Hz (57.600 Halbschwingungen/Stunde), Gangreserve 40 Stunden. Durchmesser: 16‘‘‘, Höhe: 7,80
  • Funktionen: Stunden und Minuten, springende Sekunde
  • Armband: Materialmix mit schwarzer Kautschukbasis und schwarzer Alcantarainnenseite, orangefarbene Nähte
  • Schließe: verstellbare Faltschließe in schwarzem DLC-Titan
  • Produktion: 8 Exemplare

 

Fotocredit: © Roger Dubuis 2016

 

 

Share This