Hermès Sondereditionen mit Zifferblättern aus Lederintarsien

Hermès Sondereditionen mit Zifferblättern aus Lederintarsien

Zifferblätter aus Lederintarsien zieren die neuen, limitierten Sondereditionen Hermès Arceau Cavales und Slim D’Hermès. Tiermotive haben in der Hermès-Welt einen besonderen Stellenwert.

Kaum etwas Anderes steht derart prägnant als Inbegriff für die hohe Kunst feinster Leder und deren Verarbeitung wie der Name Hermés. Jetzt werden zwei ganz besondere Uhrenmodelle mit der seltenen Kunst der Lederintarsien neu und farbenfroh inszeniert: Pferdeköpfe und Zebrastreifen zeichnen sich in einem Patchwork aus bunten Lederstücken ab, die mit größter Sorgfalt und höchster Handwerkskunst auf den Zifferblättern der Uhren Arceau und Slim d’Hermès wie ein Mosaik zusammengefügt wurden.

 

Slim_dHermes mit Zifferblatt aus Lederintarsien

Slim_dHermes mit Zifferblatt aus Lederintarsien

 

Diese Kompositionen aus winzigen Swift-Kalbslederelementen sind Meisterwerke der Miniaturisierung auf geringstem Raum.

Die für Hermès typischen Farben Rouge H, Bleu de Malte oder Graphite kolorieren dieses perfekte Zusammenspiel aus Leder- und Uhrmacherkunst. Diese Kunststücke sind aus Weißgold und nur als nummerierte sowie limitierte Sonderedition erhältlich.

 

Slim_dHermes mit Zifferblatt aus Lederintarsien

 

Millimeter für Millimeter und Stück für Stück kreieren die Leder-Handwerkskünstler von Hermès auf dem Zifferblatt ein buntes Kunstwerk: das Abbild eines Pferdes und eines Zebras. Innerhalb des runden Gehäuses stellen diese Kreationen die strahlenden Farben des feinen Leders zur Schau, das zuvor mit dem Savoir-faire der Leder- und Sattlereiexperten ausgewählt, zugeschnitten und nebeneinander angeordnet wurde.

 

Slim_dHermes mit Zifferblatt aus Lederintarsien

 

Die Technik der Lederintarsien erfordert eine Genauigkeit, die der Uhrmacherei sehr ähnlich ist. Das genarbte Kalbsleder wird zunächst auf eine Dicke von 0,5 mm gespalten. Danach wird jedes Element des Motivs präzise zugeschnitten. Ein Lederfragment wird an das andere gesetzt, bis auf dem Zifferblatt das fertige Bild entsteht. Die Uhrenmodelle Arceau und Slim d’Hermès setzen die hohe Kunst der Lederintarsien gekonnt in Szene.

 

Die Arceau Cavales ist in zwei Farbvarianten erhältlich: in Rouge H und Indigo, beides sind ikonische Hermès-Farbtöne.

Arceau_Cavales Zigfferblatt aus Lederintarsien

Sie kommen im Zusammenspiel mit der Farbe Capucine beziehungsweise Agathe auf dem Leder zum Strahlen. Ganze sechs Stunden benötigt der Handwerkskünstler, um mit größter Sorgfalt ein Motiv zusammenzusetzten. Die farbigen Elemente formen ein Patchwork, das zum einen an die Blütenblätter einer Mohnblume erinnert und zum anderen an ein stilisiertes Camouflage-Muster. Beim genaueren Betrachten jedoch erkennt man das Cavales-Motiv, ein Pferdeprofil, das sich vom Zentrum des Zifferblattes symmetrisch entfaltet.

Arceau_Cavales Zigfferblatt aus Lederintarsien

Über diesem winzig kleinen Lederintarsien-Kunstwerk, das von einem weißgoldenen, 41 mm großen Arceau-Gehäuse umrahmt wird, drehen sich blattdünne Feuille-Zeiger. Asymmetrische Bandanstöße in Form von Steigbügeln verbinden sich mit einem Armband aus glattem Kalbsleder, das farblich auf das Zifferblatt abgestimmt ist.

Arceau_Cavales Zigfferblatt aus Lederintarsien

Beide dieser auf jeweils sechs Exemplare limitierten und nummerierten Serien sind mit dem mechanischen Uhrwerk H1837 mit Automatikaufzug aus der Hermès-Manufaktur ausgestattet und zeigen Stunden und Minuten an.

Arceau_Cavales Zigfferblatt aus Lederintarsien

Die Features der Hermès ARCEAU Cavales

Nummerierte und auf 6 Exemplare limitierte Edition

  • Gehäuse: 41 mm Weißgoldgehäuse, rund, wasserdicht bis 3 bar
  • Glas: Entspiegeltes Saphirglas
  • Zifferblatt: Lederintarsien. Das Motiv ist vom Schachspiel »Samarcande« aus dem Jahr 2009 inspiriert
  • Uhrwerk: Hermès-Manufakturwerk H1837, mechanisches Uhrwerk mit Automatikaufzug, Swiss made, Durchmesser : 26 mm, Höhe 3,7 mm, Gangreserve 50 Stunden, 28 Steine, Frequenz : 28.800 Halbschwingungen pro Stunde / 4Hz
  • Dekoration: Platine »perliert« und »gewendelt«, Brücken und Schwungmasse satiniert und mit H-Motiv dekoriert, Gravur Hermès Paris
  • Funktionen: Stunde, Minute
  • Armband: Kalbsleder, Rouge H, Indigoblaues Kalbsleder mit Dornschließe aus Weißgold

 

Die Slim D’Hermès Les Zèbres de Tanzanie

Mit ihrer schlichten Eleganz bringt die Slim d’Hermès das gestreifte Fell des Zebras besonders schön zur Geltung. Im Zentrum ihres extraflachen Gehäuses mit seinen rechtwinkligen Bandanstößen und dem großzügigen Zifferblatt kommt das von dem auf Tiermotive spezialisierten Künstler Yves-Marie de Malleray im Jahr 2010 entworfene Design „Les Zèbres de Tanzanie“ ganz neuartig zur Geltung.

Slim_dHermes mit Zifferblatt aus Lederintarsien

 

Verschiedene Techniken veredeln das Zifferblatt: Lederintarsien und Champlevé-Miniaturemail. Dabei heben die farbigen, von Hand aus Lederstücken zusammengesetzten, Zebrastreifen die Kontur des miniaturgemalten Tieres hervor. Das Zifferblatt wird zunächst ausgehöhlt und – unterbrochen von Trocknungs- und Brennvorgängen – mit mehreren Schichten weißen Emails gefüllt und von Hand poliert. Anschließend werden mithilfe eines sehr dünnen Pinsels und eines mit natürlichen Essenzen vermischten Emailpulvers die Streifen aufgetragen. Nach 26 Stunden Arbeit an Emaillierung und Lederintarsien erscheint das Motiv in den Farbtönen Étoupe oder Graphite in einem mattglänzenden Kontrast.

Auf der Oberfläche dieses Kunstwerks ziehen dünne, stabförmige Zeiger im Rhythmus des extraflachen Mikrorotors des Hermès-Manufakturkalibers H1950 ihre Kreise. Die Uhr ist in drei verschiedenen Varianten aus Weißgold mit farblich abgestimmtem Armband aus Alligatorledererhältlich und auf je zwölf nummerierte Exemplare limitiert.

Slim_dHermes mit Zifferblatt aus Lederintarsien

Die Features der Slim D’Hermès Les Zèbres de Tanzanie

Nummerierte und auf 12 Exemplare limitierte Edition

  • Gehäuse: 39,5 mm Weißgoldgehäuse, wasserdicht bis 3 bar
  • Glas: Entspiegeltes Saphirglas
  • Zifferblatt: Champlevé-Miniaturemail und Lederintarsien auf graugoldenem Untergrund. Motiv inspiriert von der Kollektion »Les Zèbres de Tanzanie« von Yves-Marie de Malleray, 2010
  • Uhrwerk: Hermès-Manufakturwerk H1950, mechanisches Uhrwerk mit Automatikaufzug, Swiss made, Durchmesser 30 mm, Höhe 2,6 mm, Gangreserve 42 Stunden, 29 Steine, Frequenz 21.600 Halbschwingungen pro Stunde / 3Hz
  • Dekoration: H-Motiv
  • Besonderheit: Mikrorotor, Brücken von Hand angliert
  • Funktionen: Stunde, Minute
  • Armband: Alligatorleder, Graphitgrau, mit Dornschließe aus Weißgold

Sowohl die Hermès ARCEAU Cavales als auch die Slim D’Hermès Les Zèbres de Tanzanie  sind exklusiv nur in den Hermès-Boutiquen erhältlich, die Preise werden exklusiv nur auf Anfrage kommuniziert. Die nächste Hermès-Boutique finden Sie unter diesem Link

 

Hermès erschafft Objekte. Objekte, die von Hand hergestellt sind und zu treuen Begleitern werden. Entstanden aus einem anspruchsvollen, nützlichen sowie funktionellem Savoir-faire, bergen sie eine Leichtigkeit, die das Unerwartete oft auszeichnet. Ihr Spielfeld ist der Alltag und der Augenblick ihr bevorzugter Moment.

Auch die Zeit ist bei Hermès ein Objekt. Aus der Spannung, die ihr innewohnt, hat das Haus Hermès seine Einzigartigkeit geschaffen. Anstatt sie zu messen, einzuordnen oder zu kontrollieren, wagt sich Hermès lieber an eine neue Zeit – eine Zeit, die Emotionen hervorruft, Umwege geht und Raum für Fantasien und Erholung schafft.

#Hermès #Lederintarsien #Arceau #Slim d’Hermès 

 

Liebe Leser, wie gefällt Ihnen dieses Modell?

1/5 (1)
Share This