Sternstunde: A. Lange & Söhne Saxonia Thin in Kupferblau

Sternstunde: A. Lange & Söhne Saxonia Thin in Kupferblau

Den Sternen so nah ist man mit der neuen Saxonia Thin in Kupferblau von A. Lange & Söhne. Denn mit ihr trägt man den Sternenhimmel förmlich am Handgelenk. Das kupferblaue Zifferblatt verleiht der flachsten Uhr von A. Lange & Söhne eine ebenso faszinierende Tiefenwirkung wie auch eine elegante Ausstrahlung.

Less is more

Die elegante Wirkung der neuesten Variante der SAXONIA THIN beruht auf dem Prinzip „less is more“. Ihr edles, nur 6,2Millimeter hohes Gehäuse aus Weißgold hat einen Durchmesser von 39Millimetern. Die Gehäusefarbe setzt sich in den beiden schlanken Stunden- und Minutenzeigern sowie den zwölf Stundenindizes aus rhodiniertem Gold fort. Zeiger und Appliken treten kontrastreich vor dem Hintergrund des kupferblauen Zifferblatts hervor.

Saxonia Thin in Kupferblau

 

Das Zifferblatt besteht aus massivem Silber und ist mit einer dünnen Schicht aus dezent schimmerndem Goldfluss belegt. Der edle Schmuckstein entsteht in einem aufwendigen Manufakturprozess, der seinen Ursprung im Venedig des 17.Jahrhunderts hat. Mikroskopisch kleine Kupferoxid-Kristalle beleben das tiefe Blau mit ihrem Spiel der Reflexe, das an die Sterne am mitternachtsblauen Himmel erinnert. Ein dunkelblaues Band aus handgenähtem Alligatorleder rundet die ausdrucksstarke Erscheinung ab.

 

Saxonia Thin in Kupferblau

 

 

Das Pendant zur puristischen Eleganz der äußeren Erscheinungist ein nach höchsten Standards sächsischer Uhrmacherkunst finissiertes Handaufzugswerk. Zu den technischen Besonderheiten des nur 2,9 Millimeter hohen Manufakturkalibers L093.1 gehört ein flaches Federhaus, das trotz seiner kompakten Bauweise mit einer maximalen Gangreserve von 72 Stunden aufwarten kann. Sperr- und Kronrad sind auf der Oberseite mit einem Sonnenschliff dekoriert und sichtbar in die mit einem Glashütter Bandschliff verzierte Dreiviertelplatine integriert.

Ein besonderer Blickfang ist die neben der Dreiviertelplatine sichtbare Gangpartie: Unter dem handgravierten Unruhkloben mit der charakteristischen Schwanenhalsfeder arbeitet eine klassische Schraubenunruh mit Unruhspirale aus eigener Fertigung. Drei polierte Goldchatons, die von gebläuten Schrauben gehalten werden, vervollständigen das Bild einer bis ins kleinste Detail vollendeten Lange-Uhr.

Lange-Manufakturkaliber L093.1

Lange-Manufakturkaliber L093.1

 

Und das sind die technischen Features der Saxonia Thin (Ref. Ref. 205.086)

  • Gehäuse: Weißgoldgehäuse mit einem Durchmessser von 39,0 Millimeter, 6,2 Millimeter hoch
  • Glas und Sichtboden: Saphirglas (Mohshärte 9)
  • Bedienelemente: Krone zum Aufziehen der Uhr und Einstellen der Uhrzeit
  • Zifferblatt: Massiv Silber, Goldfluss, kupferblau
  • Zeiger und Appliken: Gold, rhodiniert
  • Uhrwerk: Lange-Manufakturkaliber L093.1 aus 167 Teilen, Handaufzug, nach höchsten Lange-Qualitätskriterien hergestellt und von Hand dekoriert und montiert; in fünf Lagen feinreguliert; Platinen und Brücken aus naturbelassenem Neusilber; Unruhkloben von Hand graviert, 21 Steine, 3 verschraubte Goldchatons, Ankerhemmung
  • Schwingsystem: Stoßgesicherte Schraubenunruh; Unruhspirale aus eigener Fertigung mit einer Unruhfrequenz von 21.600 Halbschwingungen pro Stunde, Feineinstellung des Abfalls mit seitlicher Stellschraube und Schwanenhalsfeder
  • Werkmaße: Durchmesser: 28,0 Millimeter; Höhe: 2,9 Millimeter
  • Gangreserve: Nach Vollaufzug 72 Stunden
  • Funktionen: Zeitanzeige mit Stunde und Minute
  • Armband: Alligator-Lederband, dunkelblau, glänzend mit Dornschließe aus Weißgold

 

 

 

 

Share This